Feed on
Posts
Comments

Der Kom­po­nist von »Land of Hope and Glo­ry« (Land voll Hoff­nung und Pracht) wird oft als der voll­kom­me­ne eng­li­sche Gen­tle­man ange­se­hen. Aber Edward Elgars Bild von herz­li­chem Adel war absicht­lich erfun­den.

In Wirk­lich­keit war die­ser Sohn eines Schus­ters schwie­rig, ner­vös, selbst­be­mit­lei­dend und often rüde, wäh­rend die Ehe mit sei­ner hin­ge­bungs­vol­len Frau Ali­ce von roman­ti­schen Ver­stri­ckun­gen (Sei­ten­sprün­gen) kom­pli­ziert war, die sei­ne krea­ti­ve Ener­gie befeu­er­ten.

In die­sem rela­ti­vie­ren­den Por­trät erkun­det John Brid­cut die gehei­men Kon­flik­te in Elgars Natur, die eini­ge der groß­ar­tigs­ten Musik Bri­tan­ni­ens her­vor­brach­te.

http://www.bbc.co.uk/programmes/b00vv0zx

http://docuwiki.net/index.php?title=Elgar_-_The_Man_Behind_the_Mask


From The Bava­ri­an High­lands

  1. The Dance
  2. Fal­se Love
  3. Lul­la­by
  4. Aspi­ra­ti­on
  5. On The Alm
  6. The Marks­men

Leave a Reply