Feed on
Posts
Comments

Es gibt tatsächlich Menschen, die glauben nur auf Fleisch und Fisch gäbe es problematische Krankheitserreger. Mitnichten! Gerade auf Pflanzen, die auch im Freiland angebaut werden können Mikroorganismen zu finden sein. Auch gibt es in manchen Regionen die Bewässerung und Düngung mit ungeklärten Abwässern.

Dazu kommt das Problem des nur allzu sorglosen Umgangs mit Antibiotika, so dass resistente Erreger herangezogen werden. So bleibt denn als letzte Rettung nur noch die chemische Reinigung z.b. von Salaten mit gechlortem Wasser, wie es in Frankreich praktiziert wird.

Die Überreaktion von Verbrauchern auf Chlorhühnchen hat ein Ausweichen auf Mischungen mit Cetylpyridiniumchlorid (C21H38ClN), 1,2-Propandiol (C3H8O2), Triphosphaten (Na5P3O10, K5P3O10), Milchsäure (C3H6O3) und Natriumhydrogensulfat (NaHSO4) und teilweise Beimengungen von Chlor bewirkt.

http://www.deutschlandradiokultur.de/resistente-erreger-gefaehrliche-keime-verseuchen-den-salat.993.de.html?dram%3Aarticle_id=338143

Leave a Reply