Feed on
Posts
Comments

OHL in Stuttgart

WINTER PUNK ROCK FESTIVAL

Samstag, 12. Dezember 2015 · ca. 17.30 Uhr

Jugendhaus Hallschlag · Sigmund-Lindauer-Weg 9 · 70376 Stuttgart

Der Auftritt der OHL ist leider wg. Krankheit abgesagt.

Die OHL bekämpft jede Form von politischem Extremismus und religiösem Fanatismus. Rechte, linke und religiöse Systeme, die sich zur Staatsform erheben, haben nur die Unterdrückung und Manipulation des Volkes zum Ziel. OHL stellt sich ebenfalls gegen jene blinde und taube Masse von Ignoranten, die die Realität nicht sehen kann oder will.

OHL wurde im Januar 1980 von Deutscher W (Deutscher W steht für „Deutscher Widerstand“, der Bewegung, die sich im 3. Reich gegen die Nazidiktatur stellte – siehe Geschwister Scholl / die weiße Rose) in Leverkusen gegründet und war eine Punkband der aller ersten Stunde. Von Anfang an ging die Band konsequent ihren eigenen Weg und bestach durch ihre kompromisslose Art, die Dinge beim Namen zu nennen.

Wild und unangepasst hatten OHL schnell eine große Fangemeinde um sich gescharrt, die immer zur Band stand und auch wesentlichen Anteil daran hatte, dass OHL heute noch für Unruhe sorgt. OHL lässt sich seit über drei Jahrzehnten in keine Schublade stecken und Dank ihrer Texte und Musik sind sie auch noch heute eine Band, die sich keinem Modetrend oder irgendeinem szenetauglichen Gehabe unterwirft.

Bis 1986 veröffentlichte die Band fünf Alben. Die Titel, der heute zu Höchstpreisen gehandelten Vinylraritäten standen für die progressive Musik und die aggressiven Texte, die auch heute noch das Markenzeichen von OHL sind. 1987 liess Deutscher W, gelangweilt und genervt von der Intoleranz und der Unfähigkeit der sogenannte Szene zu Selbstkritik die Band ruhen.

Trotz ständiger Konzertanfragen und Reunionwünsche von Fans und Plattenfirmen, dauert es fast vier Jahre bis OHL „Die Auferstehung“ veröffentlichte und dieser Albumtitel läutet dann die neue OHL Ära ein. Mit neuen Musikern knüpfte Deutscher W dann wieder nahtlos an die früheren Erfolge an. Und endlich waren OHL auch wieder live zu sehen und gaben grossartige Konzerte vor einem enthusiastischen Publikum.

Auf der Bühne brennt OHL auch heute noch ein lautes und hartes Feuerwerk ab und das einzige was sie hinterlassen… Verbrannte Erde!

Diskografie

  • 1980: Klänge des Widerstands (MC)
  • 1981: OHL (7″)
  • 1981: Live (7″)
  • 1981: Heimatfront
  • 1982: Die Deutschen kommen (4 Samplerbeiträge)
  • 1982: 1000 Kreuze
  • 1983: Oktoberrevolution
  • 1983: Verbrannte Erde
  • 1983: The Kids Are United (Split 7″ mit The Skeptix)
  • 1986: Jenseits von gut und böse
  • 1993: Die Auferstehung
  • 1994: Alptraummelodie II (2 Samplerbeiträge)
  • 1994: Das 7. Zeichen
  • 1996: Die Stunde der Wahrheit
  • 1996: Spionage / Die kleine Stadt (7″)
  • 1997: Im Westen nichts Neues
  • 1998: Blitzkrieg
  • 2002: Wir sind die Türken von morgen
  • 2003: Zurück zur Front
  • 2004: Klänge des Widerstands (als LP wiederveröffentlicht)
  • 2005: Live in Wien 2004 (Bootleg)
  • 2005: Heimkehr (Live)
  • 2006: Feindkontakt
  • 2009: Krieg der Kulturen
  • 2013: Freier Wille

Eintritt: 12 EUR VK


Veranstaltungsort

Siehe auch: OHL (Freier Wille)

Leave a Reply