Feed on
Posts
Comments

Peanuts

Am Donnerstag, den 21. April 1994 war Hilmar Kopper Vorstandssprecher der Deutschen Bank. Im Rahmen der Milliardenpleite des Immobilienunternehmens von Jürgen Schneider (den manche nur flüchtig kannten), waren ca. 50 Mio. Mark an Handwerkerrechnungen offen. Diesw, für die meisten Menschen unvorstellbare Summe, bezeichnete er als »Peanuts«


Anmerkung: Wenn Unternehmen angesichts mangelnder Fähigkeiten ihrer manchmal nicht preiswert, sondern billig entlohnten Mitarbeiter, Qualitätsmängel und Terminprobleme haben, so sagt man auch: »If you pay peanuts, you’ll get monkeys« (Wer nur Nüsschen bezahlt, kriegt halt nur Affen)

Merke: Preiswert ist nur, wenn es den Preis auch wert ist. Zu billig gibt es nämlich auch.

Leave a Reply