Feed on
Posts
Comments

Petition gegen Esoterik

No_GhostGegen den Got­tes­be­zug in der Schles­wig-Hol­stei­ni­schen Ver­fas­sung

 ⇒ Zur Peti­ti­on auf change.org

 ⇒ Zur Peti­ti­on auf openpetition.de

Vor weni­gen Mona­ten hat der Land­tag in Schles­wig-Hol­stein eine Reform der Lan­des­ver­fas­sung beschlos­sen. Schon damals wur­de vor­ab über den so genann­ten Got­tes­be­zug in der Prä­am­bel dis­ku­tiert, die­ser aber dann ver­wor­fen. Aktu­ell macht eine Volks­in­itia­ti­ve sich für den Got­tes­be­zug stark, der nach­träg­lich in die schles­wig-hol­stei­ni­sche Lan­des­ver­fas­sung ein­ge­bracht wer­den soll.

Im 21. Jahr­hun­dert und in einem Land, in dem die Zahl der Kon­fes­si­ons­lo­sen kon­ti­nu­ier­lich steigt und jedes Jahr mehr Men­schen aus den Kir­chen aus­tre­ten, soll­te die Ver­fas­sung eine Lan­des kei­nen Got­tes­be­zug haben. Der Got­tes­be­zug in der Ver­fas­sung ist eine Dis­kri­mi­nie­rung aller Kon­fes­si­ons­lo­sen, Agnos­ti­ker und Athe­is­ten in Schles­wig-Hol­stein. Und auch für vie­le nicht-mono­the­is­ti­sche Reli­gio­nen ist der Got­tes­be­zug, so wie er von einer Volks­in­itia­ti­ve gefor­dert wird, aus­schlie­ßend.

Der schles­wig-hol­stei­ni­sche Land­tag hat im Okto­ber 2014 einen Got­tes­be­zug in der Lan­des­ver­fas­sung abge­lehnt. Dis­ku­tiert wur­de, ob eine For­mu­lie­rung wie „in Ver­ant­wor­tung vor Gott und den Men­schen“ in die Prä­am­bel auf­ge­nom­men wer­den soll. Trotz die­ser mehr­heit­li­chen Ableh­nung haben Ver­tre­ter ver­schie­de­ner Glau­bens­ge­mein­schaf­ten dar­auf­hin eine Unter­schrif­ten­ak­ti­on gestar­tet, um den Land­tag zu ver­pflich­ten, noch ein­mal über die­se Fra­ge abzu­stim­men.

Wenn Sie eben­falls gegen einen Got­tes­be­zug in der Lan­des­ver­fas­sung sind, dann unter­stüt­zen Sie die­se Akti­on mit Ihrer Unter­schrift!

Links

Leave a Reply