Feed on
Posts
Comments

Kategorie: 'Religionsfragen'

Wo immer man mit der Lite­ra­tur his­to­risch-kri­ti­scher Theo­lo­gie unter die schein­hei­li­ge Ober­flä­che des Chris­ten­tums blickt fin­det man Lügen, Mär­chen und Geschichts­fäl­schun­gen. Und die lie­gen so dicht unter der sowie­so schon ris­si­gen Ober­flä­che des Schwach­sinns man­cher Dog­men, dass man von Welt­fremd­heit, Lebens­fer­ne und Rea­li­täts­ver­leug­nung gar nicht erst anfan­gen muss, um fest­zu­stel­len, dass die­se Reli­gi­on von ganz unten her fau­ler ist als ein Schiffs­wrack von 822.

Aber das ficht weder den beruf­li­chen Geis­ter­be­schwö­rer, noch das folg­sa­me Schaf an. Sie alle spie­len mit auf die­sem Jahr­markt der Res­sour­cen­ver­schwen­dung, Anders­mensch-Aus­gren­zung und Geschichts­klit­te­rung.

Wie egal muss einem die­ses Erden­le­ben sein, dass man die­sen Mist unwi­der­spro­chen gesche­hen lässt?

Trilogie des Wahnsinns

Das neue Buch von Heinz-Wer­ner Kubitza erscheint Anfang Febru­ar. Es han­delt vom Gott des Alten Tes­ta­ments und sei­nen Cha­rak­ter­feh­lern, und sei­nen Pro­phe­ten als den ers­ten greif­ba­ren Ver­tre­tern eines reli­giö­sen Extre­mis­mus. Es ist viel­leicht sein deut­lichs­tes Buch, und der Abschluss einer Tri­lo­gie, die sich im ers­ten Band (Der Jesus­wahn) mit Gott-Sohn beschäf­tigt hat, im zwei­ten Band (Der ↠ wei­ter lesen…

⇒ weiter lesen…

Die Mit­ver­ant­wor­tung des Chris­ten­tums für den Holo­caust Das Buch gibt einen kom­pak­ten Über­blick über die christ­li­che Juden­feind­schaft und ihre dra­ma­ti­schen Fol­gen für die jüdi­sche Bevöl­ke­rung. Es zeigt, dass der Juden­hass schon im Neu­en Tes­ta­ment ange­legt ist und durch die ers­ten hei­li­gen Kir­chen­vä­ter in den christ­li­chen Gesell­schaf­ten so gefes­tigt wird, dass er sich in den fol­gen­den ↠ wei­ter lesen…

⇒ weiter lesen…

Ehrenmord

http://www.ehrenmord.de http://www.zeit.de/2016/40/ehrenmord-jesidin-hochzeit-religion-modernes-denken/komplettansicht http://www.spiegel.de/thema/ehrenmorde_in_deutschland/   Lite­ra­tur Nou­rig Apfeld: Ich bin Zeu­gin des Ehren­mor­des an mei­ner Schwes­ter

⇒ weiter lesen…

Der Stellvertreter

Thea­ter­stück von Rolf Hoch­huth, 1963 Nicht nur mit Hit­ler­deutsch­land, son­dern mit jedem faschis­ti­schen Regime schloss die römisch-katho­li­sche Kir­che Ver­trä­ge.  Der Pro­test der römisch-katho­li­schen Kir­che lässt sich an meh­re­ren Din­gen able­sen: Ableh­nung der Amicii Israal (Freun­de Isra­els, Freun­de der Juden) Zurück­pfei­fen der Bischö­fe bei der Kri­tik der Nazio­nal­so­zia­lis­ten Unter­stüt­zung des Usta­ca-Regimes auf dem Bal­kan Flucht­hil­fe für ↠ wei­ter lesen…

⇒ weiter lesen…

Wan­der­aus­stel­lung „Der Holo­caust ist nur vor dem Hin­ter­grund des Athe­is­mus denk­bar…“ ist eine Behaup­tung, die von hoch­ran­gi­gen Theo­lo­gen ger­ne ver­brei­tet und von man­chen christ­li­chen Poli­ti­kern leicht­gläu­big über­nom­men wird. Bei­spie­le lie­fern hier u. a. Joseph Ratzin­ger – ali­as Papst Bene­dikt XVI., Bischof Wal­ter Mixa, Kar­di­nal Joa­chim Meis­ner und die katho­li­schen Poli­ti­ker

⇒ weiter lesen…

Ein Ent­wurf in drei Vor­trä­gen Gert H. Theunis­sen https://www.facebook.com/pages/Zwischen-Golgatha-und-Auschwitz-ein-Entwurf-in-drei-Vorträgen/309039342548596?rf=324672990981889 https://www.booklooker.de/Bücher/Theunissen+Zwischen-Golgatha-und-Auschwitz/id/A01WnXf901ZZi?zid=92646ae7659e7a89d01d86d2fee01267

⇒ weiter lesen…

War­um das Chris­ten­tum mora­lisch ori­en­tie­rungs­los ist Andre­as Edmül­ler, Tec­tum Ver­lag, 2015 Sind Kir­chen und christ­li­che Reli­gi­on tat­säch­lich mora­lisch so kom­pe­tent, wie sie immer behaup­ten? Ist das nicht Wunsch­den­ken? Denn wie kann es sein, dass zu fast jeder mora­lisch wich­ti­gen Fra­ge durch­aus gläu­bi­ge wie kom­pe­ten­te Chris­ten so gut wie jede mög­li­che Ant­wort ernst­haft ver­tre­ten und ver­tre­ten ↠ wei­ter lesen…

⇒ weiter lesen…

Older Posts »