Feed on
Posts
Comments

Stresstest

delphine

Schau­en Sie sich die bei­den Del­phi­ne, die aus dem Was­ser sprin­gen, genau an! Die Del­phi­ne sind abso­lut iden­tisch!

Die For­scher haben fest­ge­stellt, dass Men­schen, die unter Stress ste­hen, die bei­den Del­phi­ne ver­schie­den wahr­neh­men. Je mehr eine Per­son unter Stress steht, des­to unter­schied­li­cher wer­den die bei­den Del­phi­ne wahr­ge­nom­men.

Gene­rell gilt: Je mehr die bei­den Del­phi­ne in der sub­jek­ti­ven Wahr­neh­mung von­ein­an­der abwei­chen, des­to höher ist der aktu­el­le Stress­le­vel der betref­fen­den Per­son.

Also: Wenn Sie die bei­den Del­phi­ne sehr unter­schied­lich sehen, hier ein guter Rat: Räu­men Sie Ihren Schreib­tisch auf, gehen Sie nach Hau­se und ruhen Sie sich aus!


Gott erschuf den Esel und sag­te zu ihm: “Du bist ein Esel. Du wirst unent­wegt von mor­gens bis abends arbei­ten und schwe­re Sachen auf dei­nem Rücken tra­gen. Du wirst Gras fres­sen und wenig intel­li­gent sein. Und Du wirst fünf­zig Jah­re leben.”

Dar­auf sag­te der Esel: “Fünf­zig Jah­re so zu leben ist viel zu viel, gib’ mir bit­te nicht mehr als drei­ßig Jah­re!” Und es war so.

Dann erschuf Gott den Hund und sag­te zu Ihm: “Du bist ein Hund. Du wirst über die Güter der Mensch­heit wachen, deren erge­bens­ter Freund du sein wirst. Du wirst das essen, was der Mensch übrig lässt und 25 Jah­re leben.” Der Hund ant­wor­te­te: “Gott, 25 Jah­re so zu leben, ist zu viel. Bit­te nicht mehr als zehn Jah­re!” Und es war so.

Dann erschuf Gott den Affen und sag­te zu ihm: “Du bist ein Affe. Du sollst von Baum zu Baum schwin­gen und Dich ver­hal­ten wie ein Idi­ot. Du wirst lus­tig sein und so sollst Du für zwan­zig Jah­re leben.” Der Affe sprach: “Gott, zwan­zig Jah­re als Clown der Welt zu leben, ist zu viel. Bit­te gib mir nicht mehr als zehn Jah­re.” Und es war so.

Dann erschuf Gott den Mann und sag­te zu Ihm: “Du bist ein Mann, das ein­zi­ge ratio­na­le Lebe­we­sen, das die Erde bewoh­nen wird. Du wirst Dei­ne Intel­li­genz nut­zen, um dir die ande­ren Geschöp­fe unter­tan zu machen. Du wirst die Erde beherr­schen und für zwan­zig Jah­re leben!” Dar­auf sprach der Mann: “Gott, Mann zu sein für nur zwan­zig Jah­re ist nicht genug. Bit­te gib mir die zwan­zig Jah­re, die der Esel aus­schlug, die fünf­zehn des Hun­des und die zehn des Affen.”

Und so sorg­te Gott dafür, dass der Mann zwan­zig Jah­re als Mann lebt, dann hei­ra­tet und drei­ßig Jah­re als Esel von mor­gens bis abends arbei­tet und schwe­re Las­ten trägt. Dann wird er Kin­der haben und fünf­zehn Jah­re wie ein Hund leben, das Haus bewa­chen und das essen, was die Fami­lie übrig lässt. Dann, im hohen Alter, lebt er zehn Jah­re als Affe, ver­hält sich wie ein Idi­ot und amü­siert sei­ne Enkel­kin­der. Und so ist es bis heu­te…

Leave a Reply