Feed on
Posts
Comments

8. Okto­ber 2013: Mau­ern und Gren­zen: Isra­el und Paläs­ti­na

Anläss­lich des 23. Jah­res­ta­ges der Deut­schen Ein­heit möch­te die HPD-Redak­ti­on über meh­re­re noch bestehen­de Mau­ern bzw. unge­wöhn­lich stark gesi­cher­te Gren­zen berich­ten. In die­sem Zusam­men­hang ver­öf­fent­licht der hpd exlu­siv einen Aus­schnitt aus dem noch unver­öf­fent­lich­tem Buch von Andre­as Alt­mann.

—> http://hpd.de/node/16898

3. April 2014: Paläs­ti­na ist ein schö­nes Land

Andre­as Alt­mann hat ein Buch ver­öf­fent­licht, das ver­mut­lich zu vie­len Dis­kus­sio­nen füh­ren wird.

Eine Repor­ta­ge aus Paläs­ti­na, in der der Staat Isra­el kri­ti­siert wird, dürf­te gera­de in Deutsch­land wegen sei­ner Ver­gan­gen­heit ganz sicher Zünd­stoff genug bie­ten. Der hpd sprach mit dem Auto­ren über das Buch und die ers­ten Reak­tio­nen dar­auf.

—> http://hpd.de/node/18280

»Bis­wei­len wünsch­te ich mir, ich wäre ohne Hirn unter­wegs…«

Aus­zug aus Andre­as Alt­manns neu­em Buch “Ver­damm­tes Land. Eine Rei­se durch Paläs­ti­na ” anläss­lich des “World­wi­de Day of Geni­tal Auto­no­my”.

—> http://www.giordano-bruno-stiftung.de/meldung/bisweilen-wuenschte-mir-waere-ohne-hirn-unterwegs

2. Juni 2014. Hass macht blöd

Andre­as Alt­mann war in Paläs­ti­na und in Isra­el, um zu ver­ste­hen. Er sprach mit vie­len Men­schen, Frau­en und Män­nern, die unter­schied­li­che Per­spek­ti­ven haben, mit Reli­gi­ons­ver­tre­tern, Sol­da­ten, Taxi­fah­rern, Wider­ständ­lern, paläs­ti­nen­si­schen und israe­li­schen Kämp­fern für die Frei­heit Paläs­ti­nas, Stu­den­tin­nen, Bar­be­trei­bern und Hote­liers. Er kommt den Men­schen teil­wei­se sehr nah. Sie wer­den greif­bar, so wie er.

—> http://hpd.de/node/18731

2 Responses to “Verdammtes Land – eine Reise durch Palästina (Andreas Altmann)”

  1. klafuenf sagt:

    »Wäre ich all die­sen Frau­en nicht begeg­net, ein Oze­an voll bewe­gen­der Stür­me und Schiff­brü­che wür­de mir feh­len.«

Leave a Reply