Feed on
Posts
Comments

Weihnachten 2016

Die­ses Jahr habe ich auch einen Weih­nachts­baum! Der Ver­käu­fer bie­tet sogar einen Rück­nah­me­di­enst an: Wenn ich dem Bäum­chen viel Licht und Was­ser gebe und es nicht ein­geht, holt er es im Febru­ar auch wie­der ab. Cool, nicht?


Elek­tro­ni­sches Weih­nachts­mär­chen

Es war ein­mal ein armer, aber recht­schaf­fe­ner Vier­pol, namens Eddi Wir­bel­strom. Er bewohn­te einen beschei­den möblier­ten Hohl­raum mit Dielek­tri­kum und war­mem Sät­ti­gungs­strom. Sei­nen Lebens­un­ter­halt bestritt er mit einer Ver­stär­ker­zucht auf Tran­sistor­ba­sis. Eddi lieb­te mit der gan­zen Kraft sei­ner Über­tra­gungs­funk­ti­on ein Ion namens Jul­chen.

Jul­chen, die induk­tivs­te Spu­le mit dem kleins­tem Ver­lust­wi­der­stand im gan­zen Kreis, beein­fluss­te mit ihren har­mo­ni­schen Ober­wel­len nicht nur Eddi, son­dern durch ihre sym­me­tri­schen Netz­in­te­gra­le auch die ältes­ten aus­ge­dien­ten Lei­de­ner Fla­schen, was ja viel hei­ßen will. Jul­chens Vater, der alte Cosi­nus Phi, ein bekann­ter Indus­trie­ma­gnet und Leis­tungs­fak­tor, hat­te aller­dings kon­kre­te Schalt­plä­ne für die Zukunft sei­ner Toch­ter. Sie soll­te nur an eine bekann­te Kapa­zi­tät mit aus­ge­präg­tem Nenn­wert ange­schlos­sen wer­den. Aber der Zufall woll­te es anders.

Als Jul­chen eines Tages auf ihrem neu­en Pico-Farad nach Hau­se fuhr, sie hat­te gera­de im Wel­len­sa­lon des neus­ten Ozil­lo­gra­phen eine schi­cke Halb­wel­le auf ihren Schei­tel­punkt legen las­sen, geriet ihr ein Säge­zahn in ihre Fil­ter­ket­te. Eddi Wir­bel­strom aber, der die gan­ze Gegend peri­odisch abfre­quen­tier­te, eil­te mit mini­ma­ler Lauf­zeit hin­zu und es gelang ihm Jul­chens Kipp­schwin­gung vor dem Maxi­mum der Ampli­tu­de abzu­fan­gen und gleich­zu­rich­ten. Eddi lud Jul­chen zum Mit­tag­essen ein. Er mach­te so etwas mit der „Rech­ten-Hand-Regel“ , doch lei­der hat­te das Ring­in­te­gral heu­te geschlos­sen. „Macht nichts“, sag­te Jul­chen, „ich habe vor kur­zem fast 0.2 kHz geges­sen und mei­nen Sät­ti­gungs­wert erreicht. Außer­dem muss ich auf mei­ne Feld­li­ni­en ach­ten.“ Eddi aber schal­te­te schnell, schlug einen klei­nen Fre­quenz­gang in das magne­ti­sche Streu­feld vor und wan­der­te mit Jul­chen auf der Eisen­weg­län­ge zum Elek­tro­nen­fluss hin­un­ter.

Der Abend senk­te sich über die kom­ple­xe Ebe­ne. Am Him­mel erglänz­te die Stern­schal­tung. Eddi und Jul­chen genos­sen die Iso­lie­rung vom lau­ten Getrie­be der Welt, und als Eddi sei­ne Tan­gen­te um Jul­chens Ein­heits­kreis leg­te, schmol­zen ihre Schein­wi­der­stän­de dahin, und Eddi, unter dem Ein­fluss der Eisen­ker­ne unter Jul­chens Kup­fer­man­tel, ver­lor bei­na­he sei­ne müh­sam bewahr­te Rest­dämp­fung.

Sanft plät­scher­ten die elek­tro­ma­gne­ti­schen Wel­len ans Gesta­de und als sie an der Wheats­ton­schen Brü­cke anka­men, nahm Eddi sei­nen gan­zen Durch­griff zusam­men und emit­tier­te: „Bei Gauss, mein Jul­chen, dei­ne lose Rück­kopp­lung hat es mir ange­tan.“ Der Infor­ma­ti­ons­grund die­ser Nach­richt durch­flu­te­te Jul­chen mit der Sum­me aller Teil­strö­me. Das Ergeb­nis war über­wäl­ti­gend. Sie ent­glit­ten der Kon­trol­le ihrer Leit­kon­stan­ten und began­nen ein Impuls­ver­hält­nis, in des­sen Ver­lauf hoch­fre­quen­te Wech­sel­strö­me die bei­den auf die äußers­ten Schnitt­wer­te aller Fre­quen­zen anho­ben. Im Über­schwang des jun­gen Glücks erreich­ten bei­de voll aus­ge­steu­ert die maxi­ma­le Ampli­tu­de, aus der eine drit­te Ober­wel­le ent­stand.

Und wenn sie nicht gedämpft wur­den, so schwin­gen sie noch heu­te!


Immer schön vor­sich­tig fah­ren!

One Response to “Weihnachten 2016”

Leave a Reply