Feed on
Posts
Comments

X-Mas 2000

Wie Weih­nach­ten 99 im Inter­net gezeigt hat, heißt jetzt Weih­nach­ten nicht mehr Weih­nach­ten, son­dern X-mas, also muss der Weih­nachts­mann auch X-man sein!

Da X-mas 2000 qua­si schon vor der Tür steht, ist es spä­tes­tens ab März höchs­te Zeit, mit der Weih­nachts­vor­be­rei­tung zu begin­nen — Ver­zei­hung: das dies­jäh­ri­ge Weih­nachts-Roll-Out zu star­ten und die Christ­mas-Mai­ling-Akti­on just in time vor­zu­be­rei­ten.

Hin­weis: Die Kick-off-Ver­an­stal­tung (frü­her 1. Advent) für das dies­jäh­ri­ge SANCROS (SAN­ta Claus ROad Show) fin­det bereits am 29. Novem­ber 2000 statt. Daher wur­de das offi­zi­el­le Come-Toge­ther des Orga­ni­zing Com­mit­tees unter Vor­sitz des CIO (Christ­mas Illu­mi­na­ti­on Offi­cer) schon am 6. Janu­ar abge­hal­ten.

Erst­mals haben wir ein Pro­jekt­sta­tus-Mee­ting vor­ge­schal­tet, bei dem eine in Work­shops ent­wi­ckel­te »To-Do-Lis­te« und ein­heit­li­che Job Descrip­ti­ons erstellt wur­den. Dadurch sol­len kla­re Ver­ant­wor­tungs­be­rei­che, eine power­vol­le Per­for­man­ce des Kun­de­nevents und opti­mier­te Geschenk-Allo­ca­ti­on geschaf­fen wer­den, was wie­der­um den Ser­vice Level erhöht und außer­dem hilft, »X-mas« als Brand­na­me glo­bal zu imple­men­tie­ren.

Die­ses Mee­ting dien­te zugleich dazu, mit dem Co-Head Glo­bal Christ­mas Mar­kets (Knecht Ruprecht) die Ablauf-Orga­ni­sa­ti­on abzu­stim­men, die Geschenk-Dis­tri­bu­ti­on an die zustän­di­gen Pri­va­te-Schen­king-Cen­ters sicher­zu­stel­len und die Ziel­grup­pen klar zu defi­nie­ren. Erst­mals sol­len auch soge­nann­te Geschenk-Units über das Inter­net ange­bo­ten wer­den.

Die Ser­vice-Pro­vi­der (Engel, Elfen und Ren­tie­re) wur­den bereits via Con­fe­ren­ce Call vir­tu­ell infor­miert und die Core-Com­pe­ten­ces ver­ge­ben. Ein Bün­del von Incen­ti­ves und ein sepa­ra­ter Team-Buil­ding-Event an geeig­ne­ter Loca­ti­on sol­len den Moti­va­ti­ons­le­vel erhö­hen und gleich­zei­tig hel­fen, eine ein­heit­li­che Cor­po­ra­te Cul­tu­re samt Iden­ti­ty zu ent­wi­ckeln.

Der Vor­schlag, jedem Engel einen Coach zur Sei­te zu stel­len, wur­de aus Bud­get­grün­den zunächst gecan­celt. Statt des­sen wur­de auf einer zusätz­li­chen Cli­ent Manage­ment Con­fe­ren­ce beschlos­sen, in einem Test­be­zirk als Pilot­pro­jekt eine Hot­line (0,69 Pf/Minute Legi­on) für kurz­fris­ti­ge Weih­nachts­wün­sche ein­zu­rich­ten, um den Added Value für die Beschenk­ten zu erhö­hen.

Durch ein aus­ge­klü­gel­tes Manage­ment Infor­ma­ti­on Sys­tem (MISt) ist auch Bench­mark-ori­en­tier­tes Con­trol­ling für jedes Pri­va­te-Schen­king-Cen­ter mög­li­ch. Nach­dem ein neu­es Lite­ra­tur-Kon­zept und das Lay­out-For­mat von exter­nen Con­sul­tants defi­niert wur­de, konn­te auch schon das dies­jäh­ri­ge Gol­de­ne Buch (Gol­den Book Release 99.1) erstellt wer­den. Es erscheint als Fly­er, ergänzt um ein Leaf­let und einen News­let­ter fur das lau­fen­de Updating. Hoch­auf­la­gi­ge Low­cost-Givea­ways die­nen zudem als Teaser und flan­kie­ren­de Mar­ke­ting­maß­nah­me.

Fer­ner wur­de durch inten­si­ves Brain­stor­ming ein Kon­sens über das Mis­si­on State­ment gefun­den. Es lau­tet »Let’s keep the cand­les burning« und ersetzt das bis­he­ri­ge »Fro­he Weih­nach­ten«. San­ta Claus hat­te zwar anfangs Beden­ken ange­sichts des Cor­po­ra­te-Rede­signs, akzep­tier­te aber letzt­li­ch den pro­gres­si­ven Con­sul­ting-Ansatz und wür­dig­te das Know-how sei­ner Investor-Rela­ti­on-Mana­ger.

In die­sem Sin­ne noch erfolg­rei­che X-mas Pre­pa­ra­ti­ons fur das Jahr 2000.

Leave a Reply