Feed on
Posts
Comments
ER-SUP/2582954/tkz

Dann halt keinen Evolutionsweg und dafür ein schlechtes Image

Bereits im Herbst 2019 wurde vom Gemeinderat der westerwälder Gemeinde Hellenhahn-Schellenberg die Ergänzung eines Gemeindeweges mit einem Evolutionsweg beschlossen. Die Errichtung wurde aber bis nach Fertigstellung der Sanierung dieses Gemeindeweges verschoben. Als dann die Umsetzung bevor stand, gab es von einigen Evangelikalen die Forderung nach einem Bürgerentscheid. Dieser fand am Sonntag, den 25. Oktober 2020 statt. Mit 339 gegen 250 Stimmen von ca. 1.000 Stimmberechtigten wurde der Aufbau des Evolutionsweges abgelehnt. ⇒ weiter lesen…

Evolutionswege

Mit dem Evolutionsweg ist es vielleicht wie mit dem Beginn des Lebens vor ca. 4,1 Mrd. Jahren. Erst eine Stelle im Verborgenen, ein Tümpel mit Ursuppe, ein schwarzer Raucher oder ein gasdurchströmter Bereich in porösem Gestein — wo auch immer es passierte.

Aber schon nach wenigen 100 Mio. Jahren dürfte das Leben auf der gesamten Erde unterwegs gewesen sein. Und wir sind gespannt, ob wir es auch schaffen Gegenden jenseits der Grenze oder sogar auf »der Insel« in UK zu befruchten.

Nach dem etwas hürdenreichen und zähen Anfang in Leimen-Gauangelloch hat es über ein Jahr gedauert, bis die Ableger in Kyritz an der Knatter, Templin und bald auch in Düsseldorf in die Öffentlichkeit erblühten.

Und wie es weitergeht? Nun, das ist vielleicht genauso rätselhaft wie die Wege des Lebens bei der Besiedelung diese Planeten.

https://evolutionsweg.de

https://de.wikipedia.org/wiki/Evolutionsweg

hellenhahn-für-evolution.de

Verfassungsbruch-Ticker

Bündnis altrechtliche Staatsleistungen abschaffen

Aufruf zur Erfüllung des geerbten Verfassungsauftrages von 1919

Mit dem Ende des Kaiserreiches wurde eine Trennung von Staat und Kirchen vereinbart. So ist in der Weimarer Verfassung von 1919 und im Grundgesetz ausdrücklich festgelegt, dass die historischen Staatsleistungen an die Kirchen abzulösen sind. ⇒ weiter lesen…

Ermutigung zur Strafanzeige

Aufruf des Instituts für Weltanschauungsrecht (ifw)

Das Institut für Weltanschauungsrecht (ifw) ermutigt alle Personen, die von einem katholischen Kirchenangehörigen sexuell missbraucht wurden und diese Straftat noch nicht zur Anzeige gebracht haben, sich bei der Staatsanwaltschaft des Tatortes zu melden. Informationen zu Tätern, tatbeteiligten Personen sowie zu Ort und Zeit der Tathandlung können entscheidend zum Erfolg einer Strafanzeige beitragen. Das ifw kann bei der Vermittlung des Kontakts zur Staatsanwaltschaft oder zu einem erfahrenen Rechtsanwalt behilflich sein.

Kontaktinformationen (ifw): https://weltanschauungsrecht.de/kontakt

⇒ weiter lesen…

Liberalisierung psychoaktiver Substanzen

Liberalisierung psychoaktiver Substanzen

Warum ein Umdenken dringend erforderlich ist

Dipl.-Biol. Frank Sembowski, 2017 Nachtschatten-Verlag

Schadet Rausch der Gesellschaft? Warum unterbinden die Regierungen der meisten Länder den Gebrauch psychoaktiver Substanzen? Wie kam es zu den Verboten und wie hat man sie ursprünglich begründet? ⇒ weiter lesen…

Luther: Volksheld, Antisemit, Hassprediger

Neue Luther-Broschüre erschienen

Rund 250 Millionen Euro aus allgemeinen Steuergeldern bringt die öffentliche Hand für die „Luther-Dekade“ auf. Der 500. Jahrestag seines angeblichen „Thesenanschlags“ soll sogar als bundesweiter Feiertag begangen werden. Aber war Martin Luther wirklich ein Mann, den man feiern sollte? Gewiss: Er hat der katholischen Kirche die Stirn geboten und eine Grundlage für eine gemeinsame Sprache geschaffen, jedoch war Luther zugleich einer der größten Hassprediger, die das Christentum hervorgebracht hat. ⇒ weiter lesen…

Von Golgatha nach Auschwitz (Begleitband)

Die Mitverantwortung des Christentums für den Holocaust

Das Buch gibt einen kompakten Überblick über die christliche Judenfeindschaft und ihre dramatischen Folgen für die jüdische Bevölkerung. Es zeigt, dass der Judenhass schon im Neuen Testament angelegt ist und durch die ersten heiligen Kirchenväter in den christlichen Gesellschaften so gefestigt wird, dass er sich in den folgenden Jahrhunderten bis in die Zeit des Nationalsozialismus und darüber hinaus immer wieder Bahn bricht. ⇒ weiter lesen…