Feed on
Posts
Comments

Balti-Bolognese-Soße

Zuta­ten

  • 1 gro­ße oder 2 mit­tel­gro­ße Zwie­beln
  • ca. 400 g Rin­der­hack
  • ca. 400 g gehack­te oder pas­sier­te Toma­ten
  • ca. 1/4 Glas Patak’s Bal­ti Cur­ry Pas­te
  • ca. 1/2 Trink­glas Rot­wein
  • Thy­mi­an
  • Ita­lie­ni­sche Kräu­ter
  • Toma­ten­mark
  • falls gewünscht: Schär­fe mit Pul Biber

Pro­ze­dur

  1. Zwie­beln klein hacken und in nicht zu wenig Öl (gibt nach­her ein gutes Mund­ge­fühl) und nicht zu wenig Feu­er unter dem Topf gold­braun anbrut­zeln.
  2. Rin­der­hack in klei­nen Bro­cken, die gleich zer­sto­ßen wer­den, damit es kei­ne Klümp­chen gibt. So dazu geben, dass der Brat­vor­gang nicht abge­stoppt wird.
  3. Nach kur­zer Zeit ca. 1/4 Glas Patak’s Bal­ti Cur­ry Pas­te unter­rüh­ren und gemein­sam mit häu­fi­gem Rüh­ren eini­ge Minu­ten bra­ten bis die Röst­aro­men deut­lich sind.
  4. Dann mit einem Schuss Rot­wein den Brat­vor­gang anhal­ten. Umrüh­ren und abwar­ten bis der Alko­hol aus­ge­kocht ist.
  5. Toma­ten dazu. Herd auf Koch­wär­me run­ter­stel­len. Umrüh­ren.
  6. Thy­mi­an dazu. Nicht spa­ren, aber nicht über­wür­zen, der schmeckt sonst bit­ter. Umrüh­ren.
  7. Bei Bedarf mit Pul Biber die Schär­fe ein­stel­len.
  8. Ca. 30 min durch­ga­ren, dabei gele­gent­lich umrüh­ren. Deckel drauf­las­sen, weil die Toma­ten­pam­pe spritzt wie ein Vul­kan.
  9. Zum Schluss mit Ita­lie­ni­schen Kräu­tern ergän­zen und evtl. mit etwas Toma­ten­mark die Säh­mig­keit ein­stel­len.

Fer­tig (auch zum Abfül­len).

Heiß abge­füllt und die ers­ten Minu­ten auf den Deckel gestellt, damit die Hit­ze ihn pas­teu­ri­siert, hält die Soße unge­kühlt eini­ge Wochen. Die Behält­nis­se (z.b. Schraub­glä­ser) müs­sen dicht schlie­ßen und ordent­lich gespült und abge­trock­net sein.


Anwen­dungs­bei­spiel auf Hir­se mit ange­bra­te­nen Karot­ten in Gemü­se­brü­he gegart

Hirse, Karotten, Balti-Bolognese-Soße

Hir­se, Karot­ten, Bal­ti-Bolo­gne­se-Soße

  • Gewür­fel­te Karot­ten in Öl anbra­ten.
  • Mit wenig Gemü­se­brü­he ablö­schen und die Hir­se zuge­ben.
  • 10 min kochen. Nach Bedarf Was­ser zuge­ben.
  • Koch­vor­gang been­den und noch eini­ge Minu­ten zie­hen las­sen.

Leave a Reply