Feed on
Posts
Comments

Balti-Bolognese-Soße

Zutaten

  • 1 große oder 2 mittelgroße Zwiebeln
  • ca. 400 g Rinderhack
  • ca. 400 g gehackte oder passierte Tomaten
  • ca. 1/4 Glas Patak’s Balti Curry Paste
  • ca. 1/2 Trinkglas Rotwein
  • Thymian
  • Italienische Kräuter
  • Tomatenmark
  • falls gewünscht: Schärfe mit Pul Biber

Prozedur

  1. Zwiebeln klein hacken und in nicht zu wenig Öl (gibt nachher ein gutes Mundgefühl) und nicht zu wenig Feuer unter dem Topf goldbraun anbrutzeln.
  2. Rinderhack in kleinen Brocken, die gleich zerstoßen werden, damit es keine Klümpchen gibt. So dazu geben, dass der Bratvorgang nicht abgestoppt wird.
  3. Nach kurzer Zeit ca. 1/4 Glas Patak’s Balti Curry Paste unterrühren und gemeinsam mit häufigem Rühren einige Minuten braten bis die Röstaromen deutlich sind.
  4. Dann mit einem Schuss Rotwein den Bratvorgang anhalten. Umrühren und abwarten bis der Alkohol ausgekocht ist.
  5. Tomaten dazu. Herd auf Kochwärme runterstellen. Umrühren.
  6. Thymian dazu. Nicht sparen, aber nicht überwürzen, der schmeckt sonst bitter. Umrühren.
  7. Bei Bedarf mit Pul Biber die Schärfe einstellen.
  8. Ca. 30 min durchgaren, dabei gelegentlich umrühren. Deckel drauflassen, weil die Tomatenpampe spritzt wie ein Vulkan.
  9. Zum Schluss mit Italienischen Kräutern ergänzen und evtl. mit etwas Tomatenmark die Sähmigkeit einstellen.

Fertig (auch zum Abfüllen).

Heiß abgefüllt und die ersten Minuten auf den Deckel gestellt, damit die Hitze ihn pasteurisiert, hält die Soße ungekühlt einige Wochen. Die Behältnisse (z.b. Schraubgläser) müssen dicht schließen und ordentlich gespült und abgetrocknet sein.


Anwendungsbeispiel auf Hirse mit angebratenen Karotten in Gemüsebrühe gegart

Hirse, Karotten, Balti-Bolognese-Soße

Hirse, Karotten, Balti-Bolognese-Soße

  • Gewürfelte Karotten in Öl anbraten.
  • Mit wenig Gemüsebrühe ablöschen und die Hirse zugeben.
  • 10 min kochen. Nach Bedarf Wasser zugeben.
  • Kochvorgang beenden und noch einige Minuten ziehen lassen.

Leave a Reply