Feed on
Posts
Comments

Der Nug­get aus dem ers­ten Restau­rant (ohne Pana­de) bestand aus ca. 50 % Mus­kel­ge­we­be. Die ande­re Hälf­te war haupt­säch­lich Fett mit eini­gen Blut­ge­fä­ßen und Ner­ven, sowie einer »grö­ße­ren Men­ge an Epi­the­li­um [aus der Haut der Ein­ge­wei­de] und zuge­hö­ri­gem Stütz­ge­we­be«. Damit erge­ben sich im Gan­zen 56 % Fett, 25 % Koh­len­hy­dra­te und 19 % Pro­te­in.

Der Nug­get aus dem zwei­ten Restau­rant bestand zu 40 Pro­zent aus Ske­lett­mus­ku­la­tur, aber auch »grö­ße­re Men­gen an Fett und ande­rem Gewe­be, ein­schließ­lich Bin­de­ge­we­be und Kno­chen. »Das waren 58 % Fett, 24 % Koh­len­hy­dra­te und 18 % Pro­te­in.

»Es ist fast Super­kle­ber, was wir da essen. In eini­gen Schnell­re­stau­rants.«

Star­koch Jamie Oli­ver mach­te auf die­se Art Nug­gets eini­ge Jah­re vor­her in sei­ner Fern­seh-Show »Food Revo­lu­ti­on«, indem er vor den Kin­dern das Huhn klein­ge­hackt und mit dem übri­gen Gerip­pe ver­mischt hat. Die arg­lo­sen Kin­der kreisch­ten, aber woll­ten den­noch die Nug­gets essen. »Wir haben unse­ren Kin­dern so die Gehir­ne gewa­schen«, sag­te Oli­ver, »dass sie, auch wenn sie wis­sen, dass etwas eklig und wider­lich ist, sie es den­noch essen, wenn es in die­ser freund­li­chen, nied­li­chen Form dar­ge­bo­ten wird.”

»Medi­zi­ner soll­ten ihre Pati­en­ten auf den gerin­gen Nähr­wert vie­ler ver­ar­bei­te­ter Nah­rungs­mit­tel hin­wei­sen, ins­be­son­der bei die­sem Pro­dukt.«

http://www.theatlantic.com/health/archive/2013/10/look-inside-a-chicken-nugget/280720/

http://www.takepart.com/video/2014/05/02/and-now-you-know-whats-taco-bells-seasoned-ground-beef

21. Juli 2014 – »Frisch« ist anders: http://www.takepart.com/article/2014/07/21/expired-meat-fast-food-china · http://news.xinhuanet.com/english/china/2014–07/20/c_133497834.htm

One Response to “Chicken-Nuggets en detail”

  1. […] fin­det sich der Hin­weis auf einen nicht-ver­rot­ten­den Mäc-Doof-Bur­ger (so was bei­na­he Ess­ba­res — »Fast Food« als Deng­lisch wört­lich […]

Leave a Reply