Feed on
Posts
Comments

Christen stehlen Kinder

Bloody_Cross_rectItalien 1858

23. Juni 1858: An diesem Abend nehmen Polizisten den 6-jährigen Edgardo Mortara seinen jüdischer Eltern weg.

Jahre zuvor hatte das Dienstmädchen Anna Morisi das grippekranke Kind notgetauf.

Nach dem  damals geltenden Recht durften per Taufe zwangschristianisierte Minderjährige nicht bei heidnischen Eltern aufwachsen.


Spanien 1939 bis 199x

Wer denkt, dass diese Vorgänge »damals« im 17. Jhd. Einzelfälle waren, der irrt. Noch bis spät ins 20. Jhd. hinein wurde im Gefolge des Spanischen Bürgerkrieges und der Franko-Diktatur, mit der sich die römisch-katholische Kirche ins politische Bett legte, der massenhafte Diebstahl und Verkauf von Kindern abgewickelt.

So sind möglicherweise bis zu 300.000 Menschen ihren politisch oder klerikal missliebigen Eltern gestohlen und an kinderwillige, systemtreue Ehepaare verkauft worden. Ein Schelm, der hier an die Geschichten aus dem Alten Testament und der Erlaubnis der Versklavung untergeordneter Völker durch das Christentum bei der Besiedelung der neuen Welt denkt.

Erschreckend auch, dass diese faschistische Praxis möglicherweise bis in die 1990er Jahre hinein lief.


http://www.nzz.ch/feuilleton/buecher/neid-mord-streit-betrug-und-arglist-1.18652064

http://www.heute.de/zwangsadoptierte-in-der-ddr-wirkt-bis-heute-42175368.html

6 Responses to “Christen stehlen Kinder”

  1. klafuenf sagt:

    Die Nazis haben sich so auch Menschenmaterial für die Nachzucht beschafft: http://www.spiegel.de/einestages/ns-rassenwahn-a-947202.html

  2. klafuenf sagt:

    Kindesraub in Spanien in der Kulturzeit bei 3sat vom 5. April 2017: http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=65907

Leave a Reply