Feed on
Posts
Comments

Menschen enthalten tatsächlich Erbgut von vielen, vielen Lebewesen; wir sind sog. transgene Lebewesen. Viele Attacken von Viren, die sich über Keimzellen in die nächste Generation gerettet haben sind in unserem Erbgut enthalten. Darüber hinaus haben wir mit den Mitochondrien (fast) komplette, fremde Organismen in all unseren Zellen.

Und genau das ist für die Erbkrankheit der »Mitochondriopathie« das Problem. Das menschliche Erbgut kann durch Kreuzungen bei der geschlechtlichen Fortpflanzung gesund erhalten werden. Erbkrankheiten werden so bei ausreichendem Einkreuzen von »frischem Blut«, indem defekte DNA-Anteile in der Hälfte des einem Elterngeschlecht durch ein intaktes Teil in der Hälfte eines anderen Elterngeschlechts »ausgemendelt« werden. So wird Inzest durch »reines Blut« vermieden.

Leider gibt es diese ständige Auffrischung bei den Mitochondrien nicht, da sie sich in der weiblichen Erblinie des Menschen nicht sexuell vermehren. Tritt ein Genfehler in der Mitochondrien-DNA auf, kann dieser nicht mehr ausgeglichen werden.

http://www.spektrum.de/news/grossbritanniens-parlament-stimmt-fuer-drei-eltern-babys/1330455

http://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2013-03/gentherapie-erbkrankheiten-grossbritannien

http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/1-kind-von-3-eltern-fda-zu-fortpflanzung-und-umstrittener-befruchtung-a-955727.html

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/briten-koennten-umstrittene-befruchtungstechnik-erlauben-a-908321.html


http://www.rtl.de/cms/news/rtl-aktuell/grossbritannien-erlaubt-drei-eltern-babys-methode-soll-erbkrankheiten-vermeiden-45359-51ca-37-2200504.html

»Eine ähnliche Methode war in den USA bereits einmal legalisiert, 2002 aber wieder verboten worden.«

Die Mitochondrien von einem anderen Menschen — worin besteht das Problem? Wir sind mit all den Fremdgenen in unserer DNA aus Virenattacken dermaßen transgene Lebewesen, das die mitreisenden Fremdbazillen in unseren Zellen, die Mitochondrien, wahrscheinlich unproblematische Symbionten sind.

Wir klonen diese »Kraftwerke der Zellen« immer nur mit, statt sie gelegentlich mit »richtigem Sex« erbgesund zu erhalten. Ich wette die Menschen vom Center for Jewish Genetics hätten damit kaum ein Problem, nur ein bisschen Aufwand um eine passende Textstelle in einem dicken alten Buch zu finden…


http://www.wired.com/2015/02/ethical-create-babies-three-dna-sources-absolutely/

MPs say yes to three-person babies: http://www.bbc.com/news/health-31069173

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/kuenstliche-befruchtung-britisches-parlament-erlaubt-drei-eltern-a-1016330.html

http://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2015-02/drei-eltern-baby-zustimmung-britisches-oberhaus

Kommentar bei der Partei der Humanisten: https://parteiderhumanisten.de/die-bekaempfung-von-erbkrankheiten-wird-vernachlaessigt/

Leave a Reply