Feed on
Posts
Comments

Men­schen ent­hal­ten tat­säch­lich Erb­gut von vie­len, vie­len Lebe­we­sen; wir sind sog. trans­ge­ne Lebe­we­sen. Vie­le Atta­cken von Viren, die sich über Keim­zel­len in die nächs­te Gene­ra­ti­on geret­tet haben sind in unse­rem Erb­gut ent­hal­ten. Dar­über hin­aus haben wir mit den Mito­chon­dri­en (fast) kom­plet­te, frem­de Orga­nis­men in all unse­ren Zel­len.

Und genau das ist für die Erb­krank­heit der »Mito­chon­drio­pa­thie« das Pro­blem. Das mensch­li­che Erb­gut kann durch Kreu­zun­gen bei der geschlecht­li­chen Fort­pflan­zung gesund erhal­ten wer­den. Erb­krank­hei­ten wer­den so bei aus­rei­chen­dem Ein­kreu­zen von »fri­schem Blut«, indem defek­te DNA-Antei­le in der Hälf­te des einem Eltern­ge­schlecht durch ein intak­tes Teil in der Hälf­te eines ande­ren Eltern­ge­schlechts »aus­ge­men­delt« wer­den. So wird Inzest durch »rei­nes Blut« ver­mie­den.

Lei­der gibt es die­se stän­di­ge Auf­fri­schung bei den Mito­chon­dri­en nicht, da sie sich in der weib­li­chen Erbli­nie des Men­schen nicht sexu­ell ver­meh­ren. Tritt ein Gen­feh­ler in der Mito­chon­dri­en-DNA auf, kann die­ser nicht mehr aus­ge­gli­chen wer­den.

http://www.spektrum.de/news/grossbritanniens-parlament-stimmt-fuer-drei-eltern-babys/1330455

http://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2013–03/gentherapie-erbkrankheiten-grossbritannien

http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/1-kind-von-3-eltern-fda-zu-fortpflanzung-und-umstrittener-befruchtung-a-955727.html

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/briten-koennten-umstrittene-befruchtungstechnik-erlauben-a-908321.html


http://www.rtl.de/cms/news/rtl-aktuell/grossbritannien-erlaubt-drei-eltern-babys-methode-soll-erbkrankheiten-vermeiden-45359–51ca-37–2200504.html

»Eine ähn­li­che Metho­de war in den USA bereits ein­mal lega­li­siert, 2002 aber wie­der ver­bo­ten wor­den.«

Die Mito­chon­dri­en von einem ande­ren Men­schen — wor­in besteht das Pro­blem? Wir sind mit all den Fremd­ge­nen in unse­rer DNA aus Viren­at­ta­cken der­ma­ßen trans­ge­ne Lebe­we­sen, das die mit­rei­sen­den Fremd­ba­zil­len in unse­ren Zel­len, die Mito­chon­dri­en, wahr­schein­lich unpro­ble­ma­ti­sche Sym­bion­ten sind.

Wir klo­nen die­se »Kraft­wer­ke der Zel­len« immer nur mit, statt sie gele­gent­lich mit »rich­ti­gem Sex« erb­ge­sund zu erhal­ten. Ich wet­te die Men­schen vom Cen­ter for Jewish Gene­tics hät­ten damit kaum ein Pro­blem, nur ein biss­chen Auf­wand um eine pas­sen­de Text­stel­le in einem dicken alten Buch zu fin­den…


http://www.wired.com/2015/02/ethical-create-babies-three-dna-sources-absolutely/

MPs say yes to three-per­son babies: http://www.bbc.com/news/health-31069173

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/kuenstliche-befruchtung-britisches-parlament-erlaubt-drei-eltern-a-1016330.html

http://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2015–02/drei-eltern-baby-zustimmung-britisches-oberhaus

Kom­men­tar bei der Par­tei der Huma­nis­ten: https://parteiderhumanisten.de/die-bekaempfung-von-erbkrankheiten-wird-vernachlaessigt/

Leave a Reply