Feed on
Posts
Comments

Women and the Rise of Raunch Culture

Frauen und der Aufstieg der Vulgärkultur

Ariel Levy

Während früher nur Männer Frauen als »leichtfickbare Gegenstände« tituliert haben, schaffen es neuerdings die »weiblichen Chauvy-Schweine« aus sich selbst und anderen Frauen genau solche Sexualobjekte zu machen.

Kern der Entwicklung ist, dass Frauen einfach Männer nachahmen und sich genauso benehmen. Inklusive schlechtem, bedeutungslosen Sex zum Auffüllen einer Strichliste.

Dabei gehen ihre eigenen Wünsche und Bedürfnisse und die Ziele des Feminismus den Bach herunter. Zurück bleiben 13-Jährige die versuchen Barbie-Klischees zu erfüllen von denen sie noch nicht einmal wissen warum.

Den erwachsenen Frauen geht es in dieser Kultur, in der Gehabe und Outfit von Porno-Stars den Alltag bestimmen, genauso. Inhaltsleer und unbefriedigend (nicht nur in sexueller Hinsicht) sind sie zwar hip, aber einsam.

Problem ist nicht Sexualität an sich, auch keine Übersexualisierung, sondern dass im Alltag »normaler« Menschen Sexualität zu einem Muss-Ritual verkommt, in dem es nicht um die lustvolle Bestätigung von erwünschten Beziehungen geht.

Leider ist dieses Buch nicht in Deutsch zu haben. Es wäre wichtig, weil solche Modewellen irgendwann auch über den Teich schwappen. Oder ist das schon passiert? Manchmal habe ich tatsächlich den Eindruck im VÖPNV junge Mädels zu sehen, deren gesamte Gedankenwelt ausschließlich um ihr »Image« bei Anderen geht.

http://en.wikipedia.org/wiki/Female_Chauvinist_Pigs

http://www.ariellevy.net/books.php?article=2

http://www.amazon.de/Female-Chauvinist-Pigs-Raunch-Culture/dp/0743284283/

Siehe auch: http://lachsdressur.de/blurred-lines-the-new-battle-of-the-sexes/

2 Responses to “Weibliche Chauvinisten-Schweine”

Leave a Reply