Feed on
Posts
Comments

Field Recorder Settings

Abtast­fre­quenz:

  • 96 kHz für Ver­rück­te*
  • 48 kHz für kon­ver­tie­rungs­freie Ver­wen­dung mit pro­fes­sio­nel­lem Video
  • 44.1 kHz für kon­ver­tie­rungs­freie Ver­wen­dung mit End­ziel CD

Auf­lö­sung:

  • 16 bit für den All­tags­ge­brauch
  • 24 bit mit etwas Reser­ve für die Nach­ver­ar­bei­tung

Daten­re­duk­ti­on**:

  • MP3 wenn die Qua­li­tät gegen­über der Auf­zeich­nungs­dau­er egal ist und kei­ne Wei­ter­ver­ar­bei­tung vor­ge­se­hen ist (nur ver­lust­lo­ser Schnitt mit MP3DirectCut).
  • WAV wenn eine Nach­be­ar­bei­tung statt­fin­den soll (z.b. mit Auda­ci­ty) und die mög­li­che Auf­zeich­nungs­dau­er aus­rei­chend ist.

Ich neh­me immer 44.1/24 auch für Vor­trags­mit­schnit­te. Danach kon­ver­tie­re ich auf Mono und 16 bit aus den Daten bei­der Kanä­le. Das kann 3 dB mehr Rausch­ab­stand brin­gen wenn das nicht-kor­re­lier­te Rest­rau­schen des Gerä­tes über­wiegt. Wenn natür­lich nur das Mikro­phon samt Vor­ver­stär­ker mit sei­nem kor­re­lier­ten Rau­schen bei­trägt ist es wurscht.

Gepe­gelt wird eher vor­sich­tig, da Über­steue­run­gen nicht vom wei­chen Klang einer Band­sät­ti­gung abge­fan­gen wer­den.

http://www.zoom.co.jp/english/products/h1/

http://www.audiotranskription.de/zoom-h1

Ein­zi­ge Macke: Ich benut­ze das Gerät ZOOM H1 fast nur zum direk­ten Mit­schnitt per Kabel aus Misch­pul­ten. Der Ein­gang ist immer ein Mikro­phon-Ein­gang, d.h. er kann direkt an der Ein­gangs­stu­fe von den ver­gleichs­wei­se lau­ten Aus­gän­gen von Misch­pul­ten über­steu­ert wer­den (das ist z.b. so in der Stadt­bü­che­rei Hei­del­berg im Hil­de-Domin-Saal). Ich benut­ze daher immer die ILA-1020 Pegel­min­de­rer von img Sta­ge Line (in 3 Stu­fen schalt­bar und viel preis­güns­ti­ger als das eben­falls ver­gol­de­te, eso­te­ri­sche HiFi-Zube­hör) vor dem Gerät.

TIPP: Für gele­gent­li­che, mehr­stün­di­ge Mit­schnit­te bie­tet es sich an Lithi­um-Bat­te­ri­en zu nut­zen. Damit ist auch eine »Göt­ter­däm­me­rung« (ca. 5 h Auf­füh­rungs­zeit) mög­lich.


* lt. einer Unter­su­chung zu den Fra­ge­stel­lun­gen 16/24 bit und 48/96 kHz wur­de schon vor Jah­ren in einer Dop­pelblin­stu­die der Schu­le für Rund­funk­tech­nik (SRT) fest­ge­stellt, dass die höhe­re Abtast­ra­te nicht zu einer hör­bar bes­se­ren Auf­zeich­nung führt, wohl aber die Auf­zeich­nung mit 24 bit.

** eine ver­lust­freie Datenkom­pres­si­on ist z.B. mit FLAC mög­lich. MP3 ist immer eine ver­lust­be­haf­te­te Datenreduk­ti­on.

2 Responses to “Field Recorder Settings”

Leave a Reply