Feed on
Posts
Comments

Gott mit uns_Der FuehrerKirche unter dem Hakenkreuz

Katho­li­sche Kir­che zwi­schen Kol­la­bo­ra­ti­on, Anpas­sung und Wider­stand

Eine Doku­men­ta­ti­on über die miss­lun­ge­ne Anbie­de­rung, Ent­täu­schung und Resi­gna­ti­on der katho­li­schen Kir­che zwi­schen März 1938 und Mai 1945, und über die eben­so ent­täusch­te Hoff­nung der Pro­tes­tan­ten auf ein Ende der Gegen­re­for­ma­ti­on.

Die Doku­men­ta­ti­on ver­steht sich als Refle­xi­on über sie­ben dunkle Jah­re der öster­rei­chi­schen Geschich­te, über Brü­che der Tra­di­ti­on und spä­te Ein­sicht in die Unver­ein­bar­keit von Nazi-Ideo­lo­gie und Chris­ten­tum.

http://religionv1.orf.at/projekt03/tvradio/kreuz/kq080408_kirche_hakenkreuz_fr.htm

http://dokumonster.de/sehen/1194-gruess-gott-und-heil-hitler-kirche-unter-dem-hakenkreuz-orf-doku/

http://de.wikipedia.org/wiki/Klerikalfaschismus#Zeit_des_Nationalsozialismus







Grüß Gott und Heil Hitler

Buch über den Anschluss Öster­reichs und die Ver­stri­ckun­gen ins­be­son­de­re der Katho­li­schen Kir­che um ihren Zugriff in die Gesell­schaft zu erhal­ten.

http://www.perlentaucher.de/buch/stefan-moritz/gruess-gott-und-heil-hitler.html

http://www.deutschlandfunk.de/stefan-moritz-gruess-gott-und-heil-hitler-katholische.730.de.html?dram:article_id=101915

http://de.wikipedia.org/wiki/Austrofaschismus


»Zunächst ste­hen heu­te an der Spit­ze Deutsch­lands Chris­ten und kei­ne inter­na­tio­na­len Athe­is­ten. Ich rede nicht vom Chris­ten­tum, son­dern ich beken­ne, dass ich mich auch nie­mals ver­bin­den wer­de mit sol­chen Par­tei­en, die das Chris­ten­tum zer­stö­ren wol­len.«

Adolf Hit­ler


 »Nie­mals ist der Ruf nach einem Füh­rer­tum gro­ßen Stils leben­di­ger und unge­dul­di­ger durch die deut­sche Volks­see­le gegan­gen als in den Tagen, wo die vater­län­di­sche und kul­tu­rel­le Not uns allen die See­le bedrückt.«

Prä­lat Dr. Lud­wig Kaas, Katho­li­ken­tag 1929


»Der Epis­ko­pat aller Diö­ze­sen Deutsch­lands hat, wie die öffent­li­chen Kund­ge­bun­gen erwei­sen, soweit es nach der Neu­ge­stal­tung der poli­ti­schen Ver­hält­nis­se durch Eurer Exzel­lenz (Adolf Hit­ler) Erklä­run­gen ermög­licht wur­de, sogleich die auf­rich­ti­ge und freu­di­ge Bereit­wil­lig­keit aus­ge­spro­chen, nach bes­tem Kön­nen zusam­men­zu­ar­bei­ten mit der jetzt wal­ten­den Regie­rung, die die Gewähr­leis­tung von christ­li­cher Volks­er­zie­hung, die Abwehr von Gott­lo­sig­keit und Unsitt­lich­keit, den Opfer­sinn für das Gemein­wohl und den Schutz der Rech­te der Kir­che als Leit­ster­ne ihres Wir­kens auf­ge­stellt hat.«

Kar­di­nal Adolf Ber­tram, Vor­sit­zen­der der Deut­schen Bischö­fe, 1933

Fazit: Es war tie­fe gegen­sei­ti­ge Zunei­gung zwi­schen Hit­ler und den Kir­chen. Ledig­li­ch den Pro­tes­tan­ten gefiel es nicht, dass sie sich zu einer ver­ein­heit­lich­ten Orga­ni­sa­ti­on wie die römi­sch-katho­li­sche Kir­che zusam­men­schlie­ßen (gleich­schal­ten) soll­ten. Da haben sie mal pro­tes­tiert.


zu bear­bei­ten

1925 gibt es in Deutsch­land for­mal 62,7 % Pro­tes­tan­ten und 32,5% Katho­li­ken.

Bei 1% NSDAP Genos­sen 1933 zur Macht­ergrei­fung, 1945 um 9,5%, sind Pries­ter und Leh­rer mit 50% NSDAP Genos­sen die Spei­chel­le­cker einer Geld scheis­sen­den Dik­ta­tur.

Fazit: Die tota­le Mehr­heit der Natio­nal­so­zia­lis­ten waren Chris­ten, incl. des Füh­rers Adolf Hit­ler.


3 Responses to “Grüß Gott und Heil Hitler”

  1. […] Grüß Gott und Heil Hit­ler, Kir­che unter dem Haken­kreuz (auch als Buch) […]

Leave a Reply