Feed on
Posts
Comments

Frit­tier­te Insek­ten in einem Markt in Bang­kok, Thai­land. Quel­le: Wiki­pe­dia

Auf jeden Men­schen kom­men ca. 40 Ton­nen Insek­ten. Viel­leicht wäre es eine Mög­lich­keit die Welt­ernäh­rung zu sichern, wenn wir die­sen gro­ßen Vor­rat an ess­ba­ren Lebe­we­sen welt­weit nut­zen wür­den.

Auf unse­rem Pla­ne­ten hun­gern täg­lich unzäh­li­ge Men­schen, wäh­rend die Fleisch­pro­duk­ti­on Unmen­gen an Getrei­de ver­braucht, die auch für unse­re Ernäh­rung geeig­net wären.

Zwi­schen Thai­land und Kam­bo­dscha gibt es einen Han­del mit Insek­ten. Die einen kön­nen eine reich­hal­ti­ge Ern­te auf ihren Fel­dern täg­lich erbeu­ten und damit ein gutes Zubrot ver­die­nen, wäh­rend die ande­ren sie als Eiwei­ß­quel­le nut­zen.

Stel­le sich die Fra­ge, ob wir auch in Euro­pa Insek­ten im gro­ßen Stil für unse­re Ernäh­rung im All­tag nut­zen wür­den.

BBC Docu­men­ta­ry from 2013 with Ste­fan Gates (TV Cook)

Wei­te­re Links



Bei­de BBC-Vide­os bis 360p:

 

Leave a Reply