Feed on
Posts
Comments

Ange­sichts sich wan­deln­der gesell­schaft­li­cher Rea­li­tä­ten, einer sin­ken­den Akzep­tanz in der Bevöl­ke­rung und anwach­sen­der Kri­tik der Medi­en gibt es immer noch das kirch­li­che Son­der­ar­beits­recht. Über die Mög­lich­kei­ten des Son­der­ar­beits­rechts für Ten­denz­trä­ger in Ten­denz­be­trie­ben hin­aus erlau­ben sich kirch­li­che Arbeit­ge­ber Gesin­nungs­schnüf­fe­lei bis ins Bett hin­ein.

Trotz Tarif-, Arbeits­recht und Anti­dis­kri­mi­nie­rungs­ge­setz haben Arbeit­neh­me­rIn­nen in kirch­li­chen Ein­rich­tun­gen oder Ein­rich­tun­gen unter kirch­li­cher Trä­ger­schaft in Deutsch­land nicht die glei­chen Rech­te wie ande­re.


Literaturtipps & Links

Loy­al die­nen, dis­kri­mi­nie­ren­des Arbeits­recht bei Cari­tas, Dia­ko­nie und Co. (Corin­na Geke­ler; Ali­bri Ver­lag, Aschaf­fen­burg; 2013; 22 €)

Sehr gut les­ba­res Buch mit pra­xis­na­hen Infor­ma­tio­nen für die gewerk­schaft­li­che Arbeit und arbeits­recht­li­che Anwen­dung.

Rezen­si­on: http://hpd.de/node/16711 · Die Auto­rin im Gespräch: http://hpd.de/node/16686 · Buch­an­kün­di­gung: http://hpd.de/node/14326 · 
http://www.alibri-buecher.de/Buecher/Kirchenkritik/Corinna-Gekeler-Loyal-dienen::443.html
http://www.denkladen.de/Kirchen-Religionskritik/Kirchenkritik/Gekeler-Loyal-dienen::2025.html
http://blog.aidshilfe.de/2014/01/05/konfession-vor-qualifikation/
http://www.youtube.com/watch?v=0HmO2X_RQoQ

Gott hat hohe Neben­kos­ten, wer wirk­lich für die Kir­chen zahlt (Eva Mül­ler; Ver­lag Kie­pen­hau­er & Witsch, Köln; 2013; 14,99 €)

Unter­halt­sa­me Lek­tü­re für Freun­de des sozio­lo­gi­schen Hor­rors.

http://hpd.de/node/14735
http://www.denkladen.de/Kirchen-Religionskritik/Kirchenkritik/Mueller-Gott-hat-hohe-Nebenkosten::1955.html
http://www.youtube.com/watch?v=C7NWHtQXUaI

Streiks in Got­tes Häu­sern, Pro­test, Bewe­gung, Alter­na­ti­ven in kirch­li­chen Betrie­ben (Frank Bsirske/Ellen Paschke/Berno Schu­ck­art-Witsch; VSA-Ver­lag, Ham­burg; 2013; 14,80 €)

Samm­lung von Tex­ten, teil sehr poli­tisch und schwer in der Pra­xis zu nut­zen.

http://www.vsa-verlag.de/nc/detail/artikel/streiks-in-gottes-haeusern/
http://www.denkladen.de/Kirchen-Religionskritik/Kirchenkritik/Bsirske-u-a-Hrsg-Streiks-in-Gottes-Haeusern::2005.html

Das Kir­chen­has­ser-Bre­vier, Ein ver­lo­re­ner Sohn rech­net ab (Ulli Schau­en; Heyne Ver­lag, Mün­chen; 2010; 5 €)

Der rei­ße­ri­sche Titel ent­spricht nicht dem jour­na­lis­tisch kor­rek­ten Inhalt. Der Rund­um­schlag in allen The­men in denen sich die Kir­chen dane­ben beneh­men. Incl. der brau­nen Fle­cken unter den schwar­zen Sou­ta­nen.

http://www.denkladen.de/Kirchen-Religionskritik/Kirchenkritik/Schauen-Das-Kirchenhasserbrevier::1444.html
http://www.kirchenhasser.de

Schwarz­buch Kir­che, Und füh­re uns nicht in Ver­su­chung (Micha­el Heb­eis; Bas­tei Lüb­be, Mün­chen; 2010; 9,99 €)

Obwohl von einem Katho­li­ken geschrie­ben (Micha­el Heb­eis ist Rechts­his­to­ri­ker und hat zu einem kir­chen­his­to­ri­schen The­ma pro­mo­viert), nimmt das Schwarz­buch Kir­chekein Blatt vor den Mund. Das The­ma Arbeits­recht bleibt aller­dings außen vor, das Buch pass­te nur in eine Rei­he nach dem »Kir­chen­has­ser«.

http://hpd.de/node/14046
http://www.denkladen.de/Kirchen-Religionskritik/Kirchenkritik/Hebeis-Schwarzbuch-Kirche-kt::1983.html

GerDiA

Die Kam­pa­gne »Gegen reli­giö­se Dis­kri­mi­nie­rung am Arbeits­platz« (Ger­DiA) macht auf die Situa­ti­on der Beschäf­tig­ten in Sozi­al­ein­rich­tun­gen in kirch­li­cher Trä­ger­schaft auf­merk­sam.

Sozi­al­ein­rich­tun­gen sind kei­ne kirch­li­chen Ein­rich­tun­gen, das Per­so­nal in Kran­ken­häu­sern oder Kin­der­ta­ges­stät­ten muss nach Kri­te­ri­en aus­ge­wählt wer­den, die sich aus den Inter­es­sen der Pati­en­ten bzw. Kin­der erge­ben, nicht aus den Moral­vor­stel­lun­gen der Kir­chen.

In Zei­ten, in denen über Fach­kräf­te­man­gel im Sozi­al­be­reich geklagt wer­de, darf die Reli­gi­ons­zu­ge­hö­rig­keit bei der Ein­stel­lung eben so wenig eine Rol­le spie­len wie die Fra­ge, mit wem oder wie oft ein Mensch ver­hei­ra­tet ist. Die Anti­dis­kri­mi­nie­rungs­be­stim­mun­gen müs­sen end­lich kon­se­quent umge­setzt wer­den. Aus­nah­me­re­ge­lun­gen im All­ge­mei­nen Gleich­be­hand­lungs­ge­setz darf es nicht geben.

Der­zeit fin­den Arbeits­su­chen­de in Sozi­al­ein­rich­tun­gen in kirch­li­cher Trä­ger­schaft kei­ne Anstel­lung, wenn sie kei­ner christ­li­chen Kir­che ange­hö­ren; in katho­lisch geführ­ten Betrie­ben auch dann nicht, wenn sie mit einem gleich­ge­schlecht­li­chen Part­ner zusam­men­le­ben, ein “unehe­li­ches” Kind haben oder nach einer Schei­dung eine neue Part­ner­schaft ein­ge­gan­gen sind.

Sozi­al­ein­rich­tun­gen in kirch­li­cher Trä­ger­schaft wer­den nicht von den Kir­chen, son­dern – wie alle ande­ren Sozi­al­ein­rich­tun­gen auch – aus öffent­li­chen Mit­teln, vor allem der Sozi­al­kas­sen, finan­ziert. Trotz­dem fin­det in ihnen weder das Betriebs­ver­fas­sungs­ge­setz noch das All­ge­mei­ne Gleich­be­hand­lungs­ge­setz Anwen­dung.

Die Akti­on im Inter­net

Kon­takt: kampaleitung@gerdia.de

Wei­te­re Links


Bilder

One Response to “Kirchliches Sonderarbeitsrecht”

  1. […] Koali­ti­on der From­men – Fern­seh­tipp Kirch­li­ches Son­der­ar­beits­recht […]

Leave a Reply