Feed on
Posts
Comments

Der Freche MarioEr ist wie­der da,  der Kunst­preis „Der Fre­che Mario“. Seit 24. Dez. 2013 sind alle Künst­ler und Kul­tur schaf­fen­den Men­schen auf­ge­ru­fen, einen Bei­trag ein­zu­sen­den für die­sen unge­wöhn­lichs­ten Kunst­preis der Repu­blik (www.frechermario.org).

Auch die dies­jäh­ri­gen Orga­ni­sa­to­ren des Kunst­preis „Der Fre­che Mario“ ver­ste­hen es als ihre Auf­ga­be, sich als Demo­kra­ten dafür ein­zu­set­zen, dass Mei­nungs-, Pres­se-, Kunst- und Reli­gi­ons­frei­heit kei­ne hoh­len Flos­keln sind, son­dern geach­tet und ver­tei­digt wer­den. Schließ­lich sind sie müh­sam genug – ins­be­son­de­re auch gegen die Ver­tre­ter der mono­the­is­ti­schen Reli­gio­nen – durch­ge­setzt wor­den. Die Abschaf­fung des Para­gra­fen 166 StGB ist ein demo­kra­ti­scher Mei­len­stein.

Ins Leben geru­fen wor­den ist die­ser Kunst­preis 2008 vom dama­li­gen Vor­sit­zen­den des bfg mÜn­chen, Wolf Stein­ber­ger,  um die For­de­rung nach Abschaf­fung des Para­gra­fen 166 StGB wir­kungs­voll zu unter­strei­chen. In unse­ren moder­nen Zei­ten müs­sen wir immer wie­der fas­sungs­los mit anse­hen, wie Kunst und Künst­ler von reli­giö­sen Eife­rern ein­ge­schüch­tert und gar mit dem Tod bedroht wer­den, weil sie es wagen, sich  kri­tisch mit über­na­tür­li­chen Vor­stel­lun­gen zu befas­sen oder sich dar­über lus­tig zu machen. Nicht nur Sigi Zim­mer­schied, Sal­man Rush­die, Ger­hard Hade­rer, Fazil Say, Shahin Naja­fi sind davon betrof­fen… der kri­ti­sche ira­ni­sche Blog­ger Hash­em Shaa­ba­ni wur­de vor weni­gen Wochen als „Feind Got­tes“ im Iran gar hin­ge­rich­tet.

Der dotier­te Kunst­preis „Der Fre­che Mario“ möch­te alle  Künst­ler und Kul­tur­schaf­fen­den wie­der ermu­ti­gen, sich für die die Frei­heit der Kunst ein­zu­set­zen. Am 29.Mai ist Ein­sen­de­schluss, am 15.Aug. wer­den die Gewin­ner bekannt gege­ben und am Frei­tag, den 12.Sept. wer­den die dies­jäh­ri­gen Preis­trä­ger in der öffent­li­chen Preis­ver­lei­hung in Mün­chen geehrt. Am Sams­tag, 13. und Sonn­tag, 14.Sept. ist eine Aus­wahl der ein­ge­sand­ten Bei­trä­ge auf dem Cor­so Leo­pold im Kar­rée der Kunst in Mün­chen zu sehen (http://www.corso-leopold.de/karree-der-kunst/). Das Kar­rée der Kunst fin­det auf dem größ­ten süd­deut­schen Stra­ßen­fest, dem „Stre­et­li­fe Mün­chen“ und fin­det zwei Mal jähr­lich auf der Leo­pold­stra­ße statt.

In die­sem Jahr wird der Kunst­preis „Der Fre­che Mario“ aus­ge­schrie­ben von 84GHz (www.84GHz.de), bfg mÜn­chen (www.bfg-muenchen.de), Gior­da­no Bru­no Stif­tung (www.giordano-bruno-stiftung.de), und Kul­tur­büh­ne Hin­ter­halt (www.hinterhalt.de). Das Preis­geld stif­tet der IBKA e.V. (www.ibka.org). Aus­führ­li­che aktu­el­le Infor­ma­tio­nen immer auf www.frechermario.org.

Spen­den zur Erhö­hung des aus­ge­schrie­be­nen Preis­gel­des sind herz­lich will­kom­men unter dem Stich­wort „Der Fre­che Mario“ auf unser  Kon­to (Post­bank Mün­chen IBAN DE29700100800001815801; BIC PBNKDEF700). Pla­ka­te und Fly­er wer­den auf Anfra­ge ger­ne zuge­schickt. Infor­ma­tio­nen über Ein­sen­dun­gen, Preis­trä­ger und Schutz­pa­tro­ne der letz­ten Aus­schrei­bun­gen fin­den Sie auf www.frechermario.org.

Pho­tos von der Ver­an­stal­tung 2013: http://www.facebook.com/media/set/?set=a.470014033052824.107375.100001326956618

Bericht von 2012 beim hpd: http://hpd.de/node/15201

Leave a Reply