Feed on
Posts
Comments

Der Freche MarioEr ist wieder da,  der Kunstpreis „Der Freche Mario“. Seit 24. Dez. 2013 sind alle Künstler und Kultur schaffenden Menschen aufgerufen, einen Beitrag einzusenden für diesen ungewöhnlichsten Kunstpreis der Republik (www.frechermario.org).

Auch die diesjährigen Organisatoren des Kunstpreis „Der Freche Mario“ verstehen es als ihre Aufgabe, sich als Demokraten dafür einzusetzen, dass Meinungs-, Presse-, Kunst- und Religionsfreiheit keine hohlen Floskeln sind, sondern geachtet und verteidigt werden. Schließlich sind sie mühsam genug – insbesondere auch gegen die Vertreter der monotheistischen Religionen – durchgesetzt worden. Die Abschaffung des Paragrafen 166 StGB ist ein demokratischer Meilenstein.

Ins Leben gerufen worden ist dieser Kunstpreis 2008 vom damaligen Vorsitzenden des bfg mÜnchen, Wolf Steinberger,  um die Forderung nach Abschaffung des Paragrafen 166 StGB wirkungsvoll zu unterstreichen. In unseren modernen Zeiten müssen wir immer wieder fassungslos mit ansehen, wie Kunst und Künstler von religiösen Eiferern eingeschüchtert und gar mit dem Tod bedroht werden, weil sie es wagen, sich  kritisch mit übernatürlichen Vorstellungen zu befassen oder sich darüber lustig zu machen. Nicht nur Sigi Zimmerschied, Salman Rushdie, Gerhard Haderer, Fazil Say, Shahin Najafi sind davon betroffen… der kritische iranische Blogger Hashem Shaabani wurde vor wenigen Wochen als „Feind Gottes“ im Iran gar hingerichtet.

Der dotierte Kunstpreis „Der Freche Mario“ möchte alle  Künstler und Kulturschaffenden wieder ermutigen, sich für die die Freiheit der Kunst einzusetzen. Am 29.Mai ist Einsendeschluss, am 15.Aug. werden die Gewinner bekannt gegeben und am Freitag, den 12.Sept. werden die diesjährigen Preisträger in der öffentlichen Preisverleihung in München geehrt. Am Samstag, 13. und Sonntag, 14.Sept. ist eine Auswahl der eingesandten Beiträge auf dem Corso Leopold im Karrée der Kunst in München zu sehen (http://www.corso-leopold.de/karree-der-kunst/). Das Karrée der Kunst findet auf dem größten süddeutschen Straßenfest, dem „Streetlife München“ und findet zwei Mal jährlich auf der Leopoldstraße statt.

In diesem Jahr wird der Kunstpreis „Der Freche Mario“ ausgeschrieben von 84GHz (www.84GHz.de), bfg mÜnchen (www.bfg-muenchen.de), Giordano Bruno Stiftung (www.giordano-bruno-stiftung.de), und Kulturbühne Hinterhalt (www.hinterhalt.de). Das Preisgeld stiftet der IBKA e.V. (www.ibka.org). Ausführliche aktuelle Informationen immer auf www.frechermario.org.

Spenden zur Erhöhung des ausgeschriebenen Preisgeldes sind herzlich willkommen unter dem Stichwort „Der Freche Mario“ auf unser  Konto (Postbank München IBAN DE29700100800001815801; BIC PBNKDEF700). Plakate und Flyer werden auf Anfrage gerne zugeschickt. Informationen über Einsendungen, Preisträger und Schutzpatrone der letzten Ausschreibungen finden Sie auf www.frechermario.org.

Photos von der Veranstaltung 2013: http://www.facebook.com/media/set/?set=a.470014033052824.107375.100001326956618

Bericht von 2012 beim hpd: http://hpd.de/node/15201

Leave a Reply