Feed on
Posts
Comments

Die Katholische Kirche zwischen Kreuz und Hakenkreuz

Von Guenter Lewy

Mit festem Schritt ins neue ReichAm 30. Januar 1933 wurde Adolf Hitler Reichskanzler. Mit dieser Entscheidung des greisen Reichspräsidenten von Hindenburg hatte der Nationalsozialismus das seit langem erstrebte Ziel – an die Macht zu kommen – erreicht. Doch es gehörte zu Hitlers Strategie, die nationalsozialistisch deutschnationale Koalition, in der die NSDAP nur drei von elf Ministern stellte und der Katholik Franz von Papen Vizekanzler war, als eine Regierung der „nationalen Konzentration“ auszugeben. In seiner ersten Rundfunkansprache an das deutsche Volk als Kanzler, die er am 1. Februar hielt, erklärte Hitler, daß die Mitglieder der neuen Regierung „die Fundamente wahren und verteidigen“ würden, „auf denen die Kraft unserer Nation beruht. Sie wird das Christentum als Basis unserer Moral und die Familie als Keimzelle unseres Volks- und Staatskörpers in ihren festen Schutz nehmen“.


Beginn der Serie, Spiegel 08/1965

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46169486.html


1. Fortsetzung, Spiegel 09/1965

Das Zentrum kapituliert – Hitler verspricht Religionsfreiheit – Die Kirche schließt Frieden – Monsignore Kaas gratuliert Hitler – Erzbischof Gröber fördert die SS

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46169575.html

Gefahren für Glaube und Sitte

Die Kirche und der Nationalsozialismus

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46169576.html

Der NS-Staat trägt etwas vom Gottesstaat in sich

Katholiken über den Aufbau des Dritten Reiches 1933

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46169577.html


2. Fortsetzung, Spiegel 10/1965

Geheimauftrag für Franz von Popen – Das Doppelspiel des Monsignore Kaas – Der Vatikan läßt die Zentrumspartei folien – Professor Schmaus entdeckt die Wesensverwandtschaft von Katholizismus und Nazismus

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46169655.html

SA-Kapelle spielt Kirchenmusik

Die Gauleitung Berlin über die Feierlichkeiten zur Ratifizierung des Konkordats

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46169656.html

Pflicht kam vor Freiheit

Eine Stellungnahme von Eugen Kogon

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46169657.html

Die Kirche ist wie eine raffinierte Frau

Hitler über den katholischen Klerus

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46169658.html


3. Fortsetzung, Spiegel 11/1965

Hitler droht mit der Aufkündigung des Konkordats – Nazis ermorden katholische Führer – Der Vatikan torpediert einen Kompromiß mit Hitler – Die katholischen Organisationen werden liquidiert

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46169728.html

Christentum muss verschwinden

Kirche und Nationalsozialismus

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46169729.html

Das ist Aufpeitschung der Bevölkerung

Bischof Galens Kampf gegen Rosenberg

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46169730.html

Mit brennender Sorge

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46169731.html


4. Fortsetzung, Spiegel 12/1965

Bischöfliche Wahlhilfe im Kampf um die Saar – Kardinal Faulhaber hält Hitler für einen geborenen Souverän – Gebete für Hitlers Krieg – Die Kirche duldet keine katholischen Kriegsdienstverweigerer

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46169861.html

Wir sind das Herzvolk Europas

Deutsche Katholiken über den Zweiten Weltkrieg

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46169862.html


5. Fortsetzung, Spiegel 13/1965

Die Naziführer fürchten den katholischen Patriotismus – 100 000 Mark für einen Brief von Oberst Mölders – Bischof Galen erzwingt den Stopp der Euthanasie – Die Kirche hilft nur katholischen Juden

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46169860.html

Der Krieg bekehrt und zum wahren Glauben

Streit um den letzten Brief des Obersten Werner Mölders

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46169866.html

Keiner ist seines Lebens mehr sicher

Aus Bischof Galens Euthanasie-Predigt vom 3. August 1941

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46169867.html


6. Fortsetzung, Spiegel 14/1965

Der Vatikan rügt den deutschen Militärbischof – Pius XII. ersehnt den deutschen Sieg-im Ostfeldzug – Ein Nuntius stoppt die Judenvernichtung in der Slowakei

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46170018.html

Die letzte Chance: Papstreise nach Berlin

Pius XII. und der Kriegsausbruch 1939

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46170019.html

Armee und Kirche schützen vor Kommunismus

Papst Pius XII. und der Krieg gegen die Sowjet-Union

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46170020.html


7. Fortsetzung und Schluss, Spiegel 15/1965

Widerstand gegen Hitler für Katholiken ein Kirchenvergehen – Die Gestapo fälscht eine Predigt Bischof Galens – Gauleiter Wagner weicht vor katholischen Demonstranten zurück – Kardinal Faulhaber verurteilt den 20. Juli 1944

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46272161.html

Dompropst Lichtenberg im Gestapo-Verhör

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46272162.html


Die Kirche steht im Feuer falscher Angriffe

Katholische Stimmen zur SPIEGEL-Serie „Mit festem Schritt ins Neue Reich“

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46272575.html


Die Rechtschreibung ist wie in den Originalausgaben von 1965 belassen worden.

One Response to “Mit festem Schritt ins neue Reich”

  1. […] Mit festem Schritt ins neue Reich, Die Katholische Kirche zwischen Kreuz und Hakenkreuz (Artikelser… […]

Leave a Reply