Feed on
Posts
Comments

OpenOffice.org OpenOffice.org

Ein Office-Paket mit Text­ver­ar­bei­tung, Tabel­len­kal­ku­la­ti­on, Prä­sen­ta­ti­ons­pro­gramm und Zei­chen­pro­gramm. Kann alles, was man mit MS Office auch kann, kos­tet aber nichts. Das Datei­for­mat ist kom­pa­ti­bel zu Star­Of­fice. Dar­über hin­aus kön­nen aus Open­Of­fice PDFs direkt erzeugt wer­den.

==> de.openoffice.org — OpenOffice.Org Deutsch

Wer es sich bequem machen möch­te, eine schnel­le Inter­net-Ver­bin­dung hat, kann hier ein ISO-Image einer CD für OpenOffice.org her­un­ter­la­den. Das CD-Image ent­hält Openoffice.org für Win­dows, Linux sowie Mac OS X. Incl. vie­lem Zube­hör wie Schrift­ar­ten, Sprach­da­tei­en (Rech­schrei­bung, The­sau­rus) und Doku­men­ta­ti­on.

==> prooo-box.org

==> www.ooo-portal.de — Deutsch­spra­chi­ges Hil­fe-Forum zu OpenOffice.org

==> openclipart.org — kos­ten­lo­se Clip­art-Samm­lung


Alles legal? Nimm OpenOffice.org

FreePDF FreePDF

PDF-Datei­en sind in Mode. Lei­der ist es sehr schwie­rig selbst hoch­wer­ti­ge PDF-Datei­en zu erzeu­gen. Die »amt­li­che« Soft­ware dazu ist der kos­ten­pflich­ti­ge Acro­bat (nicht zu ver­wech­seln mit dem kos­ten­lo­sen Acro­bat Reader zum Lesen und Dru­cken von PDF-Datei­en). In die­sem Pro­gramm­pak­te ist übri­gens der »Acro­bat Distil­ler«, der sich als Dru­cker­trei­ber instal­liert die rich­ti­ge Wahl zum »kochen« von PDFs. Der Acro­bat Wri­ter ist nur für den simp­len Schnell­schuß gedacht.

Die Mög­lich­keit aus Open­Of­fice her­aus PDFs zu spei­chern ist für den täg­li­chen Gebrauch im pri­va­ten Umfeld völ­lig aus­rei­chend, aller­dings sind die 3 pau­scha­len Qua­li­täts­stu­fen nicht für jeden Zweck pas­send. Ich selbst benut­ze für die Gra­phik­auf­lö­sung 180 dpi als uni­ver­sel­len Kom­pro­miss zwi­schen Druck­qua­li­tät und modem­taug­li­cher Datei­grö­ße im Inter­net.

Eine kos­ten­lo­se Lösung für den pri­va­ten Bedarf gibt es von Ste­fan Heinz auf der Basis des »GPL Ghost Script«. FreePDF rich­tet einen Dru­cker ein, der damit jedem Pro­gramm zur Ver­fü­gung steht. Nach dem Dru­cken wird man nach Wün­schen für die Qua­li­täts-Ein­stel­lun­gen und wei­te­re Din­ge gefragt. FreePDF steu­ert dann die PDF-Erstel­lung über Ghost Script.

Win­dows 95, 98, ME, WinNT 4.0

Für die­se Ver­sio­nen von Win­dows ist FreePDF die rich­ti­ge Wahl (aktu­el­le Ver­si­on: 2.11). Dazu muss noch zuvor GPL Ghost­Script in der Veri­on 8.14 instal­liert wer­den. Die­se Ver­si­on funk­tio­niert nicht mit der neue­ren Ver­si­on 8.14 von Ghost­Script.

Win­dows 2000 (W2K/WinNT 5.0), XP

Für die­se moder­ne­ren Ver­sio­nen ist FreePDF XP die rich­ti­ge Wahl (aktu­el­le Ver­si­on: 3.04) Dazu muss noch zuvor GPL Ghost­script instal­liert wer­den. Hier kann evtl. die neue­re Ver­si­on 8.15 genutzt wer­den.

==> freepdfxp.de — Home­page von FreePDF

Ado­be Reader

Für Win­dows 2000 (W2K/WinNT 5.0)

==> ftp://ftp.adobe.com/pub/adobe/reader/win/ — Instal­la­ti­ons­pa­ke­te für Win­dows

==> adobe.de/products/acrobat/readstep2_allversions.html — auch für älte­re Ver­sio­nen

Für UNIX/Linux/etc.

==> ftp://ftp.adobe.com/pub/adobe/reader/unix/ — Instal­la­ti­ons­pa­ke­te für X-Sys­te­me

Antivirus Anti­vi­rus

Es muss nicht immer Nor­ton sein und oft brin­gen die vie­len Fähig­kei­ten von Nor­ton Anti-Vir zusätz­li­che Pro­ble­me. Eine Soft­ware aus deut­schen Lan­den, die nur für den Viren­schutz da ist. Dar­über­hin­aus ist die­se Soft­ware der H+BEDV Daten­tech­nik GmbH für pri­va­te Nut­zer kos­ten­los.

==> freeav.de

Kerio Firewall Kerio Fire­wall

Die sog. per­so­nal Fire­wall ist kos­ten­los. In die­ser Ver­si­on ist sie aus­schließ­lich ein simp­ler aber aus­rei­chen­der Port­fil­ter, der dar­über­hin­aus nur Ver­bin­dun­gen zu bestimm­ten Pro­gram­men erlau­ben kann bzw. ver­bie­tet. Kerio über­wacht auch die jewei­li­gen Pro­gram­me. Wird ein Pro­gramm ver­än­dert, z.B. durch ein Update oder ein Virus, so wird zunächst die Ver­bin­dung ins Inter­net ver­wei­gert und der Benut­zer gefragt. Nur in Eng­lisch erhält­lich.

==> kerio.com

Java von Sun Java von Sun

Sind Sie auf Java für Ihren Brow­ser ange­wie­sen, dann soll­ten Sie sich die ori­gi­na­le Java-Engi­ne von Sun besor­gen. Das ist auch mei­ne Emp­feh­lung für Ope­ra.

  • Gehen Sie auf Java.com
  • Kli­cken Sie auf »Manu­al Down­load«
  • Suchen Sie in der fol­gen­den Sei­te den Ein­trag für das Betriebs­sys­tem Ihres Rech­ners. Bei Win­dows neh­men Sie »Off­line Instal­la­ti­on«.
==> java.com

CDBurnerXP Pro CDBur­nerXP Pro

Kos­ten­lo­se Brenn­soft­ware aus Schwe­den. Zwar nur auf Eng­lisch, aber funk­tio­niert mit einer Rei­he von CD-, CR/RW- und DVD-Bren­nern.

==> cdburnerxp.se

Sunbird Sun­bird

Ein Neben­pro­dukt des Mozil­la-Pro­jekts, ein Ter­min­ka­len­der.

==> sunbird-kalender.de

Internet-Software – Browser

Opera Ope­ra

Von einer Nor­we­gi­schen Fir­ma eine Alter­na­ti­ve zum Inter­net Explo­rer bzw. der betag­ten Soft­ware von Net­scape. Kann übli­che aktu­el­le Fea­tures wie »tab­bed brow­sing«, Maus­ges­ten, Side­bars, uvam. Er kann auch von Hau­se aus ner­vi­ge extra Wer­be­fens­ter unter­drü­cken. Ope­ra ent­hält auch einen Pro­gramm­teil für E-Mail.

Eine Beson­der­heit haben alle die­se Ver­sio­nen gemein­sam. Wenn sie ein­mal abstür­zen, was sie bei mir sel­te­ner als der Inter­net Explo­rer tun, bie­ten Sie einem an, mit der abge­bro­che­nen Sit­zung und allen dabei geöff­ne­ten Inter­net-Sei­ten wei­ter fort­zu­fah­ren.


Aktu­el­le Ver­si­on

Ope­ra wird ähn­lich wie Fire­fox häu­fig aktua­li­siert um Feh­ler zu berei­ni­gen. Die Updates mit der glei­chen Ver­si­ons­num­mer kön­nen ein­fach über die vor­han­de­ne Instal­la­ti­on instal­liert wer­den. Die vor­han­den Ein­stel­lun­gen wer­den über­nom­men. Das macht Sinn, da Feh­ler­be­rei­ni­gun­gen zuerst in Eng­lisch erschei­nen und manch­mal erst nach Wochen auf Deutsch ver­füg­bar sind.

==> opera.com/download/

Für Beta-Tes­ter

Die­se Vor­schau-Ver­sio­nen (Beta-Ver­sio­nen) sind für aktua­li­sie­rungs­wü­ti­ge Ope­ra-Fans gedacht. Bit­te nur benut­zen, wenn ihne Abstür­ze nichts aus­ma­chen.

==> snapshot.opera.com — oder ==> my.opera.com/desktopteam/ — Start­sei­te für inter­es­sier­te Beta-Tes­ter

Ope­ra-Links

Bei Ope­ra selbst

==> ftp.opera.com/pub/opera/ — FTP-Ser­ver für aktu­el­le Ver­sio­nen

==> arc.opera.com/pub/opera/ — Archiv-Ser­ver von Ope­ra

==> opera.com/docs/changelogs/ — Alle Chan­ge­logs im Über­blick

==> Ope­ras Aus­se­hen anpas­sen

Sons­ti­ge Info-Sei­ten

==> opera-info.de — Deutsch­spra­chi­ges Forum für Ope­ra-Nut­zer

==> kawime.de — aktu­el­le deut­sche Sprach­da­tei­en, Tipps & Tricks

==> opera7.de — alter­na­ti­ve deut­sche Sprach­da­tei­en

==> tntluoma.com/opera/lover/7/de/ — Ein­lei­tung: Zum Ope­ra-Lieb­ha­ber in 30 Tagen (TnTLuoma.com)

==> www.opera-fansite.de — Die inof­fi­zi­el­le Ope­ra-Fan­site

==> de.geocities.com/quhno/opera_7/ — Ope­ra 7 und M2 FAQ

==> www.obermair.net/opera/operausb.htm — Ope­ra auf einem USB-Stick
http://www.testticker.de/pcpro/tests/home_computing/article20060103040.aspx

http://www.testticker.de/pcpro/tests/home_computing/table20060103042.aspx


Mozilla Firefox Fire­fox – aus dem Mozilla.Org-Projekt

Im Gegen­satz zu dem »Schlacht­schiff« der Mozil­la-Inter­net-Sui­te ist der Fire­bird (Feu­er­vo­gel) ein rein­ras­si­ges Pro­gramm zum Sur­fen im Inter­net. Kann sog. Tab­bed-Brow­sing. Als »Zube­hör« gibt es vie­ler­lei klei­ne Hel­fer­lein, die das Sur­fen flott machen.

Im Gegen­satz zu Ope­ra ist das Pro­gramm etwas behä­bi­ger, läuft also auf älte­ren Rech­nern etwas lang­sam. Dafür kommt es auch mit schlech­ten Inter­net-Sei­ten bes­ser zurecht als Ope­ra. Es scheint so, dass die aktu­el­le Ver­si­on deut­lich flot­ter gewor­den ist. Auch die Optik ist jetzt deut­lich auf­ge­räum­ter.

==> firefox-browser.de

==> firefox-anleitung.net — Mit Fire­fox per Du – 11 Kapi­tel einer Brow­ser-Freund­schaft

==> erweiterungen.de — Erwei­te­run­gen für Mozil­la-Pro­duk­te (Fire­fox, Thun­der­bird, usw.)

==> Hin­wei­se zum Betrieb von Fire­fox unter Win­dows NT 4.0

K-Meleon K-Mele­on – aus dem Mozilla.Org-Projekt

==> kmeleon.sourceforge.net — K-Mele­on, ein ande­res Deri­vat aus dem Mozil­la-Pro­jekt

Netscape Net­scape

==> browser.netscape.com/ns8/

==> http://browser.netscape.com/ns8/download/archive.jsp — Archiv Eng­lisch


IE-Logo Umlaut-Domains für den IE

Wenn Sie ver­sucht haben mei­ne Umlaut-Domain klafünf.de zu nut­zen, und es ging nicht, dann benut­zen Sie den Inter­net-Explo­rer oder eine älte­re Ver­si­on eines Brow­sers. Aber zumin­dest für den IE gibt es Abhil­fe.

==> umlaut-download.de

==> Direkt zum Down­load auf Deutsch


Internet-Software – E-Mail

Mozilla Thunderbird Thun­der­bird – aus dem Mozilla.Org-Projekt

Wer den Fire­fox lieb­ge­won­nen hat und auf ein E-Mail Pro­gramm im Sti­le des Net­scape Com­mu­ni­ca­tors nicht ver­zich­ten möch­te, fin­det im Thun­der­bird einen aktu­el­len Nach­fol­ger.

==> thunderbird-mail.de

==> erweiterungen.de — Erwei­te­run­gen für Mozil­la-Pro­duk­te (Fire­fox, Thun­der­bird, usw.)


Phoenix Mail Phoe­nix Mail

Mein Tipp für Puris­ten. Kann vie­le Post­fä­cher ver­wal­ten, macht nix selbst außer die Post abzu­ho­len. E-Mails wer­den als ein­zel­ne Datei­en abge­legt. Kennt kein HTML. Arbei­tet mit dem, für pri­va­te Nut­zer kos­ten­lo­sen, Anti-Virus-Pro­gramm der H+BEDV Daten­tech­nik GmbH gut zusam­men.

==> rr4u.de
==> Hin­wei­se zum Betrieb von Phoe­nix Mail unter Win­dows NT 4.0

Pegasus Mail Pega­sus Mail, der viel­sei­ti­ge Klas­si­ker

==> www.pmail.com

Mozil­la-Back­up

Macht Back­ups von fast allen Pro­gram­men des Mozil­la-Pro­jekts.

==> mozbackup.de

Internet-Software – für Webmaster

Xenu, der Link-Che­cker

Wer selbst Inter­net-Sei­ten erstellt, hat oft das Pro­blem die Ver­wei­se zu inter­nen (Bil­der, Tex­te, usw.) und exter­nen Quel­len zu kon­trol­lie­ren. Sim­pel, gut und kos­ten­los. Eng­li­sche Pro­gram­m­ober­flä­che.

==> home.snafu.de/tilman/xenulink.html

Phase5 HTML-Editor Phase5 HTML-Edi­tor

Aus deut­schen Lan­den ein emp­feh­lens­wer­ter HTML-Edi­tor für Web­mas­ter, die ihren Quell­text bevor­zugt von Hand erstel­len.

==> qhaut.de
==> Hin­wei­se zum Betrieb von Phase5 unter Win­dows NT 4.0

NVU WYSIWYG-Editor NVU WYSI­WYG-Edi­tor

Wer sich nicht mit dem Quell­text her­um­schla­gen möch­te kann die­ses Pro­gramm ver­su­chen. Ein ande­rer Able­ger aus dem Mozil­la-Pro­jekt.

Aktu­ell ist die Ver­si­on 1.0 Pre­view in Deutsch und Eng­lisch.

==> nvu.com

==> nvu-composer.de — NVU auf Deutsch

==> erweiterungen.de — Erwei­te­run­gen für Mozil­la-Pro­duk­te (Fire­fox, Thun­der­bird, usw.)

WS FTP LE FTP-Pro­gramm

Von WS-FTP gibt es eine Light Edi­ti­on (WSFTPLE) die für pri­va­ten Gebrauch, bzw. in der Hoch­schu­le frei ist. Aktu­ell jetzt in der Ver­si­on 6.0. Beson­de­rer Vor­teil ist, dass Klein­schreib­wei­se beim Hoch­la­den erzwun­gen wer­den kann.

==> ipswitch.com

HTTRack Web-Down­loa­der

==> httrack.com

Musik-Software

EAC – Musik von CDs ein­le­sen

Für den klei­nen Schnitt zwi­schen­durch ent­hält EAC auch einen klei­nen Wave-Edi­tor

==> exactaudiocopy.de

CDex

==> cdexos.sourceforge.net

Win­LA­ME – umwan­deln in MP3

Frei­er MP3-Encoder, der die Soft­ware des LAME-Pro­jekts ver­wen­det

==> winlame.sourceforge.net

Das LAME-Pro­jekt

==> mp3dev.org — offi­zi­el­le Home­page

==> lame.sourceforge.net — Pro­jekt­sei­te bei Sourcef­or­ge

Gold­wave – Wave-Edi­tor, Share­ware

==> goldwave.com

Auda­ci­ty – Wave-Edi­tor, Free­ware

==> audacity.sourceforge.net

==> audacity.sourceforge.net/?lang=de — direkt zur deut­schen Sei­te

==> mp3gain.sourceforge.net


Unsortiert

http://opensource-dvd.de
http://theopencd.org/
http://oldversion.com
http://www.heise.de/ct/ftp/projekte/offlineupdate/
==> PC-Floh­markt in Mann­heim
http://gnuwin.epfl.ch/de/index.html
http://gnuwin.epfl.ch/de/order.html
http://www.lernnetz-sh.de/kmLinux/
http://www.ofset.org

The Gimp

http://www.gimp.org
http://www2.arnes.si/~sopjsimo/gimp/
http://www.pandasoftware.com/partners/webmasters/
==> www.gwdg.de/service/index.html — Soft­ware-Ser­vice der »GWDG – Gesell­schaft für wis­sen­schaft­li­che Daten­ver­ar­bei­tung mbH Göt­tin­gen«, Updates für Win­dows 2000 und XP in der Rubrik »Soft­ware => Updates und Patches => Update-CD« — Lei­der ein­ge­stellt!

==> Linux-Links

Leave a Reply