Feed on
Posts
Comments

Sams­tag, 19. Juli 2014, 18:00 Uhr
DGB-Haus · Kai­ser­stra­ße 26 · 55116 Mainz

Podi­ums­dis­kus­si­on

Eine immer reli­gi­ös-plu­ra­ler wer­den­de Gesell­schaft wie unse­re, stellt das Ver­hält­nis von Staat und Reli­gi­ons­ge­mein­schaf­ten auf den Prüf­stand. Die Pri­vi­le­gie­rung der bei­den christ­li­chen Groß­kir­chen ist mit dem Auf­kom­men von Reli­gio­nen, die tra­di­tio­nell nicht in Deutsch­land behei­ma­tet waren, und der immer grö­ßer wer­den­den Grup­pe der Nicht-Reli­giö­sen, nicht mehr zeit­ge­mäß und nach­voll­zieh­bar. Um ein gerech­tes und fried­li­ches Zusam­men­le­ben der unter­schied­lichs­ten Reli­gio­nen und Welt­an­schau­un­gen zu garan­tie­ren, müs­sen alle gleich behan­delt wer­den.

Mit dem kirch­li­chen Arbeits­recht hat der Staat den Kir­chen als Arbeit­ge­be­rin­nen bereits erheb­li­che Son­der­rech­te ein­ge­räumt. Davon sind 1,3 Mil­lio­nen Arbeit­neh­me­rIn­nen in Deutsch­land betrof­fen. Auf­grund der finan­zi­el­len Schwä­che der Kom­mu­nen wer­den vie­le staat­li­che Auf­ga­ben im Sozi­al- und Bil­dungs­be­reich u.a. an kirch­li­che Trä­ger aus­ge­la­gert. In man­chen länd­li­chen Regio­nen (auch in Rhein­land-Pfalz) sind bei­spiels­wei­se kaum mehr Kran­ken­häu­ser und Kin­der­gär­ten in nicht-kirch­li­cher Hand. Die­sem schlei­chen­den Rück­zug des Staa­tes von sozia­len Auf­ga­ben, muss poli­tisch begeg­net wer­den.

Die­ses The­ma wird aktu­ell ver­mehrt im öffent­li­chen Raum dis­ku­tiert und auch die Säku­la­ren Grü­nen Rhein­land-Pfalz grei­fen die­ses The­ma auf und möch­ten dar­über unter dem Titel „Staat­li­che Für­sor­ge in reli­giö­ser Hand?“ dis­ku­tie­ren. Auf dem Podi­um wer­den Hed­wig Toth-Schmitz (Vor­sit­zen­de Gior­da­no-Bru­no-Stif­tung Mainz/Rheinhessen), Dr. Bri­git­te Ber­tel­mann (stellv. Vor­sit­zen­de Zen­trum Gesell­schaft­li­che Ver­ant­wor­tung der Evan­ge­li­schen Kir­che in Hes­sen und Nas­sau), Wer­ner Hager (Lan­des­spre­cher Säku­la­re Grü­ne NRW) und Chris­ti­an Ulan­dow­ski (Lan­des­ar­beits­ge­mein­schaft Chris­tIn­nen Hes­sen) platz­neh­men. Mode­riert wird die Ver­an­stal­tung von Astrid Papen­dick.

Dis­kus­si­ons­teil­neh­mer:

  • Dr. Ber­tel­mann vom Zen­trum für gesell­schaft­li­che Ver­ant­wor­tung der Evan­ge­li­schen Kir­che Hes­sen und Nas­sau
  • Wer­ner Hager vom Arbeits­kreis der Säku­la­ren Grü­nen in Nord­rhein-West­fa­len
  • Hed­wig Toth-Schmitz, Ers­te Vor­sit­zen­de der GBS Mainz/Rheinhessen

Ein­tritt frei.

—> Web­site des Ver­an­stal­ters · Ver­an­stal­tungs­be­richt dort

—> Die­se Ver­an­stal­tung auf Face­book

Leave a Reply