Feed on
Posts
Comments

In meinem Reiseführer stand »Man hat den Eindruck, die ísländische Polizei (Lögreglan) ist nur dafür da verirrte Touristen zu ihrem Hotel zu bringen«. Und tatsächlich haben wir im Mai 2004 genau das des Nachts erlebt.

Tja und nun ist es passiert — der erste Tote bei einem Polizeieinsatz:

http://visir.is/fyrsta-sinn-sem-madur-fellur-fyrir-skoti-islenskrar-logreglu/article/2013131209883

http://www.icelandreview.com/icelandreview/daily_news/?cat_id=29314&ew_0_a_id=404485

http://www.taz.de/!128618/

http://www.sueddeutsche.de/panorama/verbrechensbekaempfung-islands-polizei-erschiesst-erstmals-einen-menschen-1.1833426

http://www.sueddeutsche.de/panorama/kriminalitaet-und-krimis-in-island-zu-viele-leichen-sind-schlecht-1.1835809

Why is violent crime so rare in Iceland? http://www.bbc.co.uk/news/magazine-22288564

Die Website der ísländischen Polizei: http://www.logreglan.is

http://www.gunpolicy.org/firearms/region/iceland

http://www.spiegel.de/politik/ausland/islands-regierung-will-auf-eu-beitritt-endgueltig-verzichten-a-955011.html

4 Responses to “Tödliches Ísland? Nein!”

  1. […] Ich kann auch nur vermuten, dass die Lögreglan (Polizei), die tatsächlich zum ersten Mal eine Schusswaffe nutzen musste, diese Küstenwacht geliehen hatte: Tödliches Ísland? Nein! […]

Leave a Reply