Feed on
Posts
Comments

Die preis­ge­krön­te Musi­ke­rin Björk und der legen­dä­re Rund­funk­spre­cher und Natu­ra­list Sir David Atten­bo­rough schät­zen schon seit Jah­ren des ande­ren Arbeit, aber das ist das ers­te Mal, dass sie ihre gegen­sei­ti­ge Lie­be für Musik und die Natur auf dem Bild­schirm dis­ku­tie­ren.

In die­ser bemer­kens­wer­ten Doku­men­ta­ti­on erkun­det Björk unse­re ein­zig­ar­ti­ge Bezie­hung zu Musik und ent­deckt wie Tech­no­lo­gie die Art ver­än­dern könn­te, wie wir uns in der Zukunft damit befas­sen.

Im Her­zen des Fil­mes steht Bio­phi­lia, Björks weg­be­rei­ten­des Musik­pro­jekt, das erkun­det, wo Natur, Musik und Tech­no­lo­gie sich tref­fen. David Atten­bo­rough erklärt wie Musik in der Natur vor­han­den ist und spricht über sei­ne Lei­den­schaft für Musik.

Der Buch­au­tor und Pro­fes­sor für Neu­ro­lo­gie und Psych­ia­trie Oli­ver Sacks erklärt die außer­ge­wöhn­li­chen und vor­teil­haf­ten Effek­te, die Musik auf unse­re Hir­ne hat und beschreibt war­um Musik auf­zu­füh­ren und sich damit zu beschäf­ti­gen etwas ist, wel­ches wir alle sehr viel wich­ti­ger neh­men soll­ten.

http://www.channel4.com/programmes/when-bjork-met-attenborough
http://www.youtube.com/watch?v=_H8OKZ0VQpM

One Response to “When Björk met Attenborough”

Leave a Reply