Feed on
Posts
Comments

Microchips in der DDR

Wenn ich die Lästereien über die Auswüchse von menschlichem Verhalten lese, die angeblich »dem*« Kapitalismus alleine geschuldet sind, dann sehe ich vor meinem geistigen Auge, wie Erich Honecker die Arme weit ausbreitet und sprich: »Wir høben den größt’n Migro-Tschipp dör Welt gebout.«

* welchem Kapitalismus eigentlich?


In der SBZ selbst wurde das Teil auch als »erster begehbarer Chip der Welt« verwitzelt.

https://de.wikipedia.org/wiki/U61000

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Hemmungslose-Optimisten-30-Jahre-DDR-Chip-U61000-4161968.html

https://www.mdr.de/zeitreise/ein-megabit-speicher-ddr-100.html

https://www.thueringer-allgemeine.de/leben/land-und-leute/30-jahre-1-megabit-chip-was-die-ddr-mikroelektronik-wirklich-konnte-id224611757.html

2 Responses to “Microchips in der DDR”

Leave a Reply