Feed on
Posts
Comments

Pest oder Cholera?

Es ging um Geld und Ein­kom­men. Und Aus­kom­men mit dem Ein­kom­men. Und Steu­ern an denen sich nichts ändern wird/darf/kann. Und Schul­den, die wir halt haben und in den nächs­ten Jah­ren nicht abge­baut wer­den.

Wir sind eines der reichs­ten Län­der der Erde und reden nur über Geld – wir arm ist das denn?

http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/16277-Kanzlerduell-Alles-nichts-oder.html

Oh mann, Ísland hat 25 % Wehr­machts­steu­er, einen Staats­bank­rott erfolg­reich über­lebt, Bän­ker in den Knast gesteckt … irgend­was machen wir falsch — klar­ma­chen zum ænd­tern.

War­um kommt mir das nur so bekannt vor:

»Genau die­se Zen­trie­rung auf den schnö­den Mam­mon haben wir doch alle schon mal vor weni­gen Jah­ren vom Auto­kanz­ler Schrö­der gehört. Das Ergeb­nis die­ses Sing-Sangs waren die Hartz-Refor­men — so sehr sie uns ermög­li­chen die PIIGS-Län­der der EU durch­zu­füt­tern, so sehr ist damals ein Sozi­al­krieg wei­ter eska­liert.«

Quel­le: http://lachsdressur.de/neujahrsempfang-2013-der-fdp-in-mannheim/

Obwohl … mir ist gera­de nicht klar, war­um es dem Euro scha­det, wenn ein Euro­land bank­rott geht. Wenn wir z.b. Däne­mark mit 200 Mio EUR durch­füt­tern sind im Euro­t­opf nicht weni­ger Euros drin. Upps, fal­sches Bei­spiel — Däne­mark hat ja gar kei­nen Euro.

Aber ich schät­ze es ist klar wor­um es mir geht. Wenn mei­ne Nach­ba­rin Salz braucht und ich ihr mei­nen Beu­tel Salz gebe hat sich die Men­ge Salz im gan­zen Haus (Euro­pa) nicht geän­dert. Und war­um soll­ten griechi­che Unter­neh­men nicht ihre Bank­ge­schäft über Luxem­burg oder Liech­ten­stein abwi­ckeln kön­ne, so wie mein ehem. Bröt­chen­ge­ber.

Was ver­steht der Rest der Welt dar­an falsch? Oder wo ist wirk­lich das Pro­blem?

Leave a Reply