Feed on
Posts
Comments

Every atom in your body came from a star that explo­ded. And the atoms in your left hand pro­bab­ly came from a dif­fe­rent star than your right hand. It real­ly is the most poe­tic thing I know about phy­sics.

You are all stardust.

You couldn’t be here if stars hadn’t explo­ded. Becau­se the ele­ments, the car­bon, nitro­gen, oxy­gen, iron, all the things that mat­ter for evo­lu­ti­on weren’t crea­ted at the begin­ning of time. They were crea­ted in the nuclear fur­naces of stars. And the only way they could get into your body is if the stars were kind enough to explo­de.

So for­get Jesus. The stars died so you could be here today.”


»Jedes Atom in Ihrem Kör­per stammt von einem Stern, der explo­dier­te. Und die Ato­me in Ihrer lin­ken Hand stam­men mög­li­cher­wei­se von einem ande­ren Stern als die in Ihrer rech­ten Hand. Das ist (wirk­lich*) eines der poe­tischs­ten Din­ge, die ich in der Phy­sik ken­ne.

Sie sind alle Ster­nen­staub.

Sie könn­ten nicht hier sein, wenn Ster­ne nie­mals explo­diert wären. Denn die Ele­men­te, der Koh­len­stoff, der Stick­stoff, Sauer­stoff, Eisen, all die Din­ge, die für die Evo­lu­ti­on wich­tig waren, wur­den nicht am Anbe­ginn der Zeit erzeugt. Sie wur­den in den Kern­brenn­öfen der Ster­ne her­ge­stellt. Und der ein­zi­ge Weg, wie sie in Ihren Kör­per gelan­gen konn­ten, war, dass der Stern so nett war, zu explo­die­ren.

Ver­ges­sen Sie also Jesus. Weil die Ster­ne star­ben, kön­nen Sie heu­te hier sein.«


Lawrence M. Krauss @ wiki­quo­te

Der Kom­plet­te Vor­trag

http://www.focus.de/wissen/weltraum/astronomie/tid-30858/weltenschoepfung-ohne-schoepfer-ein-universum-aus-dem-nichts-der-beweis-gegen-gott_aid_973069.html

* typisch Ami, die­se Sil­ben­ver­schwen­dung mit “real­ly”

Sie­he auch: Twink­le, twink­le litt­le star

4 Responses to “Die Sterne starben für uns”

  1. […] Für die­se Sequenz in sei­nen Vor­trä­gen ist Lawrence Krauss in der säku­la­ren Sze­ne bekannt gewor­den: »Die Ster­ne star­ben für uns.« […]

  2. […] Sie­he auch: Die Ster­ne star­ben für uns […]

  3. […] Der Anfang: Die Ster­ne star­ben, damit wir leben kön­nen. […]

Leave a Reply