Feed on
Posts
Comments

Musik: Dream Thea­ter

Text: John Petruc­ci

Über­set­zung: Kla­fünf (2010)


Teil 2

Will­kom­men müde­rer Wan­de­rer
in unse­rem Krei­se
wir haben dich erwar­tet

Alle sind zusam­men­ge­kom­men
für dei­ne Ankunft
all die Gläu­bi­gen

Engel stür­zen her­ab
allei­ne für dich
zer­ris­sen
teuf­li­sches Herz
blu­te für uns

Ich habe auf dich gewar­tet
müder Pre­di­ger
Du wur­dest erwar­tet
jetzt kön­nen wir begin­nen
lasst die­sen ehr­wür­di­gen Tag des Gerichts hal­ten

Ich dich bereits gekannt, Vater
und dei­ne hei­li­ge Suche
Geseg­ne­te Krie­ger kämp­fen
Du wirst nie ruhen
Ich kann­te dich bereits, aber kenn­st du mich?

Engel stür­zen her­ab
allei­ne für dich
zer­ris­sen
teuf­li­sches Herz
blu­te für uns

(Mei­ne See­le ist dein,
 Herr der Fins­ter­nis,
ich wer­de für dich kämp­fen)

Herr der Fins­ter­nis dar­in­nen, ich wer­de für dich kämp­fen
Dunk­ler Herr der Sün­de, jetzt ist mei­ne See­le dein
Herr der Fins­ter­nis, mein Füh­rer, ich wer­de für dich ster­ben
Herr der Fins­ter­nis dar­in­nen…

Ich kann sein Gesicht nicht sehen
Aber ich füh­le sei­nen Groll
Ein Bei­sein der Toten
Auf­ge­ge­ben vom Licht
Die­ser Schat­ten ver­zehrt ihn
von Innen

Die Kraft, die ich füh­le
Die Wut hin­ter die­sen Augen
Ist nur ein ver­hüll­ter Geist
Ein ein­ge­schlos­se­nes Gespen­st
Kör­per und See­le drän­gen
Weil sie eins sind

Engel stür­zen her­ab
allei­ne für dich
zer­ris­sen
teuf­li­sches Herz
blu­te für uns

(Mei­ne See­le ist dein,
Herr der Dun­kel­heit,
ich wer­de für dich kämp­fen)

Herr der Fins­ter­nis dar­in­nen, ich wer­de für dich kämp­fen
Dunk­ler Herr der Sün­de, jetzt ist mei­ne See­le dein
Herr der Fins­ter­nis , mein Füh­rer, ich wer­de für dich ster­ben
Herr der Fins­ter­nis , dar­in­nen
Herr der Fins­ter­nis , so sei es, ich gehö­re dir
Herr der Dun­kel­heit, dar­in­nen…

Herr der Fins­ter­nis, dar­in­nen…

Heil! Heil! Heil! Heil!
Heil! Heil! Heil! Heil!

Wage es nicht sie zu fin­den, sie wer­den dich fin­den
Kämp­fe und zer­stö­re, bis du es nicht mehr ertra­gen kann­st

Schlach­te, ver­sprit­ze das Blut der Wider­sa­cher
Sie sind die Kin­der der Höl­le

Flei­sch der Unto­ten
Stop­pe nir­gend­wo zu töten

Sün­de, ertappt in einem Moment der Schwä­che
ver­üb­te die Größ­te von Allem

Ver­kauft, die Hälf­te mei­ner See­le
und jetzt ist es zu spät für dich

Ich urtei­le nach Augen­schein
Ich urtei­le und ich bin gerecht
Da ich von dem Raub­tier spre­che,
das in uns allen lebt

Ihr Unwill­kom­me­nen
Eure Zeit ist gekom­men

Herr, du bist mein Gott und Hir­te
mehr wer­de ich nicht wol­len

Gehe durch den Abgrund
in den Schat­ten des Todes

Furcht, es gibt kein Böses mehr zu fürch­ten
Da ich weiß, du bist mit mir

Mein Gefäß fließt über
von mei­ner Fein­de Blut

Ich ver­ge­he im Hau­se des Her­ren
So sei es für immer

Tod wird mir fol­gen
alle Tage mei­nes Lebens

Ich urtei­le nach Augen­schein
Ich urtei­le und ich bin gerecht
Da ich von dem Raub­tier spre­che,
das in uns allen lebt

Ihr Unwill­kom­me­nen
Eure Zeit ist gekom­men

Die­ner der Gefal­len
Kämp­fen dar­um den Weg zu pflas­tern
Für den den Ruf ihres Ret­ters
an die­sem ver­ruch­ten Tage

Durch einen Schlei­er des Wahn­sinns
Mit einem teuf­li­chen Spiel
Einer steht auf
der in ihrem Weg steht
Es ist Zeit für dei­ne Abrech­nung

[Instru­men­ta­les Zwi­schen­spiel]

Mei­ner See­le wird es weich ums Herz
Er weiß und er war­tet
Er beob­ach­tet mich
Steht an den höl­li­schen Toren

In der Stun­de der Fins­ter­nis
Der Moment, den ich fürch­te­te, ist erreicht
Der Moment, als ich mei­ne Glau­ben ver­lor
der die Ret­tung ver­sprach

Mei­ne See­le gehört nur mir
Ich kämp­fe nicht für dich!
Herr der Fins­ter­nis


⇐ Teil 1


Video

Leave a Reply