Feed on
Posts
Comments

Jaguar auf Drogen

Jaguar auf Drogen_DE

Jagua­re in Süd­ame­ri­ka suchen gezielt die Caa­pi-Plan­ze* auf und kau­en an ihren Wur­zeln. Dabei wer­den Beta-Car­bo­li­ne** frei, die hal­lu­zi­no­gen wir­ken kön­nen.

Die­ses Ver­hal­ten ist über­ra­schend häu­fig und so kön­nen zuge­dröhn­te Jagua­re im gan­zen Dschun­gel gefun­den wer­den.

Die Stof­fe aus der Wur­zel gehö­ren zu den Monoa­mi­nooxi­da­se-Hem­mer*** (MAOI) wie sie auch in Anti­de­pres­si­va genutzt wer­den. Die­se kön­nen die Sin­ne ver­stär­ken, aber auch Hal­lu­zi­na­tio­nen aus­lö­sen.

Die­se Stoff­klas­se der Alka­lo­ide wird auch von Men­schen in Süd­ame­ri­ka als Hal­lu­zi­no­ge­ne genutzt, und man­che Wis­sen­schaft­ler ver­mu­ten, dass die Urein­woh­ner durch Beob­ach­ten der Jagua­re her­aus­ge­fun­den haben, wie sie an die gesuch­ten Dro­gen kom­men kön­nen.

Check out a video here: http://bit.ly/1dByeOr

*  http://de.wikipedia.org/wiki/Banisteriopsis_caapi

** http://de.wikipedia.org/wiki/Beta-Carboline

*** http://de.wikipedia.org/wiki/Monoaminooxidase-Hemmer

Sie­he auch

3 Responses to “Jaguar auf Drogen”

Leave a Reply