Feed on
Posts
Comments

http://www.giordano-bruno-stiftung.de/meldung/mein-koerper-gehoert-mir

Hier kann gespendet werden:

 

http://www.focus.de/panorama/diverses/kinder-mein-koerper-gehoert-mir-kinderrechtskampagne-gegen-zwangsbeschneidung-gestartet_aid_804299.html

http://blasphemieblog2.wordpress.com/2012/08/22/bundestagspetition-fur-ein-verbot-von-beschneidungen-bei-minderjahrigen/

https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2012/_06/_27/Petition_25502.$$$.a.u.html

http://www.badische-zeitung.de/deutschland-1/sonderrechte-sind-ein-suendenfall–63255547.html


»Der israelische Innenminister, Eli Jischai, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel unterdessen aufgefordert, sich für das Recht auf Beschneidungen einzusetzen. „Als stellvertretender Ministerpräsident, Innenminister und Vorsitzender der größten religiösen Partei, aber vor allem als Jude wende ich mich an Sie mit der Bitte, dieses Phänomen (Kriminalisierung der Beschneidung) zu beenden“, zitierte die Zeitung „Jediot Achronot“ am Donnerstag aus dem Brief.
»Juden in Deutschland dürften nicht gezwungen werden, sich zwischen der Einhaltung nationaler oder göttlicher Gesetze entscheiden zu müssen.«

http://www.focus.de/politik/deutschland/streit-um-beschneidungsurteil-medizin-contra-religion-ethikrat-wirbt-fuer-kompromiss_aid_805234.html

 


In dem Ähtickrad waren gar keine Ethiker:

http://www.morgenpost.de/politik/inland/article108761046/Deutscher-Ethikrat-will-Beschneidung-nur-mit-Betaeubung.html

 


 

Sind wir nun in einem Rechtsstaat oder nicht?

Wenn Einem das nicht passt — wir sind nicht die DDR, die Grenzen sind offen in beide Richtungen.

 

http://www.wrint.de/2014/03/19/wr271-zum-thema-beschneidung/


KiKa mit Pimmelfummlern

http://www.freigeist-weimar.de/beitragsanzeige/kika-dreiste-missionierung-im-oeffentlich-rechtlichen-fernsehen/

 

2 Responses to “Mein Körper gehört mir!”

  1. Musa sagt:

    Lieber Erbloggtes Bloggender,wie erfrischend, dass auch wir nicht immer einer Meinung sind .Ich finde desein Fall ganz furchtbar. Ich habe mir die 15 Vergleichsseiten genau angesehen. Das sind die fcblichen Abgrfcnde der Textkultur ohne Hirn (oder mit ganz wenig Hirn). Nur wenn es einen Mediziner trifft, noch dazu in leitender Funktion, ist es m. E. besonders schlimm. Die strenge Trennung in theoretisches Wissen (den Stand der Forschung, den Stand der wissenschaftlichen Differenzierung in einem Fachgebiet, immer Up-to-Date zu sein mit den Journals, was auch immer) und praktische Anwendung (den Alltag der Diagnose und der Therapie/des Eingriffs/was auch immer) funktioniert doch nicht. Ich habe das Argument schon frfcher manchmal gehf6rt, in e4hnlichen Kontexten: Man kann doch schon mal plagiieren und trotzdem gut operieren kf6nnen, dann eher im Sinne von handwerklichem Geschick. Aber gibt es denn irgend einen chirurgischen Eingriff, bei dem der Arzt nicht ganz genau WISSEN muss, was der Stand der Forschung ist, was er im unvorhersehbaren Fall X tun muss usw.? Und dieses Wissen erhe4lt er NICHT NUR durch die Praxis (audfer, er hat immer einen Schutzengel). Dieses Wissen muss er sich VOR dem Abstieg in die empirische Realite4t menschlicher Kf6rper ANEIGNEN und nicht blodf AB- UND UMSCHREIBEN. Aber bitte, vielleicht ist mein c4rztebild hier zu idealistisch.Wenn Sie schreiben, dass Plagiate nicht auf die Fe4higkeit zur Chirurgie durchschlagen (und Sie im Folgenden ja auch mitunter zu Recht die chirurgische Praxis vom Forschen trennen), so schlagen Sie in dieselbe Kerbe wie die Guttenberg-Verteidiger (Merkel et al.): Plagiate mfcssen nicht auf die Fe4higkeit durchschlagen, ein guter Politiker zu sein, denn Politik ist nicht Forschung.LGsw

  2. Fabiola sagt:

    Hurra, eine Diskussion! Wenn auch fcber ein nicht so wichtiges Thema In diseem blog entscheide ich mich ste4ndig daffcr, auch fcber solche eher unwichtigen Themen wie die PID zu schreiben, obwohl fcberall auf der Welt gerade durch Terror und Gewalt Menschen sterben.Und wenn ich fcber diese Grausamkeiten berichte, mache ich das, genau wie unsere Politiker, aus einem abgeschirmten Raum heraus, auf einem bequemen Schreibtischstuhl sitzend, sicher und geschfctzt von Zuhause!Ok, es gibt Unterschiede zwischen Politikern und Journalisten. Ich mf6chte damit nur sagen, auch wenn einige Politiker diese Debatte zu moralinfcberse4uert und zu selbstlobhudlerisch geffchrt haben, es besteht meiner Ansicht nach berechtigte Hoffnung, dass sie sich TROTZDEM mit Lybien, der Atomenergie etc besche4ftigen.Heidft ja nicht, dass sie das gut machen!Verrfcckt, ICH werde zur Verteidigerin der deutschen Politiker Vielleicht, weil ich das Argument mit den bequemen Luxussesseln nicht mag. Hat auch so etwas Moralisches. Oder Belehrendes. Ich bin mir noch nicht sicher.

Leave a Reply